Volltextsuche über das Angebot:

9 ° / 7 ° Sprühregen

Navigation:
ManCity kann für Champions-League-Gruppenphase planen

Fußball ManCity kann für Champions-League-Gruppenphase planen

Bayern Münchens Ex-Trainer Pep Guardiola kann mit dem englischen Fußball-Spitzenklub Manchester City für die Gruppenphase der Champions League planen, auch der österreichische Meister RB Salzburg hat nach dem Play-off-Hinspiel gute Chancen auf seine erstmalige Teilnahme an der Königsklasse im achten Anlauf.

Voriger Artikel
Gladbach nur noch einen Schritt vom Millionen-Spiel Champions League entfernt
Nächster Artikel
Schubert mit Kramer-Comeback sehr zufrieden

ManCity kann für Champions-League-Gruppenphase planen

Quelle: John Sibley / SID-IMAGES/PIXATHLON

Köln. Die Citizens gehen mit einem 5:0 (2:0) beim rumänischen Rekordmeister Steaua Bukarest im Rücken in das Rückspiel am 24. August. Salzburg erreichte bei Dinamo Zagreb ein 1:1 (0:0).

Zittern muss der ehemalige Champions-League-Sieger Ajax Amsterdam: Der niederländische Renommierklub kam gegen russischen Meister FK Rostow nicht über ein 1:1 (1:1) hinaus. Der dänische Titelträger FC Kopenhagen feierte einen knappen 1:0 (1:0)-Heimsieg gegen den einstigen Viertelfinalisten APOEL Nikosia aus Zypern.

In jeglicher Hinsicht der Mann des Spiels in Bukarest war Sergio Aguero: Manchesters argentinischer Stürmer verschoss zunächst zwei Elfmeter (8., 21.), schlug danach aber noch dreimal aus dem Spiel heraus zu (41., 79., 89.).

Bei den Engländern stand der deutsche 50-Millionen-Neuzugang Leroy Sané (vorher Schalke 04) erneut nicht im Kader. Guardiola hatte den deutschen Nationalspieler wegen Trainingsrückstands nicht nominiert. Im Tor gab der Katalane erneut dem Argentinier Willy Caballero den Vorzug vor dem englischen Nationalkeeper Joe Hart.

In Zagreb konnte Salzburg nach der Führung durch Valentino Lazaro (59.) zwischenzeitlich von einem Auswärtssieg als Grundlage für das Rückspiel träumen. Marko Rog (78.) aber glich per Foulelfmeter allerdings noch für den kroatischen Serienmeister aus.

© 2016 SID

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichtenticker
Recken besiegen HSC 2000 Coburg

Die TSV Hannover-Burgdorf bleibt sich treu in der Handball-Bundesliga. Starken Auftritten folgen Zitterpartien, und so wurde es am Sonntag gegen den HSC 2000 Coburg nichts mit dem allseits erwarteten klaren „Recken“ -Erfolg.

Auf dem Laufenden: HAZ-Redakteur Norbert Fettback (rechts) und Journalist Frerk Schenker verbinden in ihrem Blog die Themen „Laufen" und „Hannover" – mit Tipps zu Trainingsstrecken und Wettkämpfen sowie skurrilen Geschichten aus dem Läuferalltag.
2. Dezember 2016 - Frerk Schenker in HAZ-Laufpass

Gesamtwertung Frauen Platz Name Vorname Jhg Verein Punkte Lauf 1. Mewes Gwendolyn 1984 LAC Langenhagen 708 30 2. Krause Mandy 1987 Post SV Lehrte 511 28 3. Lyda Hannelore 1958 LAC Langenhagen 458 29 4. Meyer Kathrin 1980 Garbsener SC 264 22 5. Grohmann Nadine 1985 Allegretto Hannover [...]

mehr