Volltextsuche über das Angebot:

1 ° / -6 ° wolkig

Navigation:
ManU-Teammanager van Gaal nach EL-Pleite noch stärker unter Beschuss

Fußball ManU-Teammanager van Gaal nach EL-Pleite noch stärker unter Beschuss

Die 1:2-Pleite in der Europa League beim dänischen Meister FC Midtjylland hat den bereits angeschlagenen Teammanager Louis van Gaal bei Englands Fußball-Rekordchampion Manchester United weiter unter Druck gesetzt.

Voriger Artikel
FFC Frankfurt: Interimscoach Ross zum Cheftrainer befördert
Nächster Artikel
Überfall-Pläne von Talente-Trio: 96 will Nachwuchs-Betreuung verbessern

ManU-Teammanager van Gaal nach EL-Pleite noch stärker unter Beschuss

Quelle: HENNING BAGGER / SID-IMAGES

Herning. Spekuliert wird bei den Red Devils schon darüber, dass der vom FC Chelsea entlassene Starcoach Jose Mourinho den Niederländer beim Klub von Weltmeister Bastian Schweinsteiger beerben könnte.

Die englischen Boulevardzeitungen ließen jedenfalls kein gutes Haar am peinlichen ManU-Auftritt im Zwischenrunden-Hinspiel beim skandinavischen Außenseiter. "Ein armselige Leistung", befand die "Daily Mail", "The Sun" sprach von der "nächsten Horrorshow".

Der sonst eher großmäulige van Gaal gab sich nach der enttäuschenden Auftreten seiner Mannschaft ungewohnt kleinlaut: "Die zweite Halbzeit war wirklich nicht gut. Aber wir haben noch die Chance, das Rückspiel zu Hause zu gewinnen, das müssen wir einfach schaffen."

Fehlen werden im "Old Trafford" in der kommenden Woche indes erneut Schweinsteiger und Wayne Rooney. Die beiden Topstars stehen wegen Knieverletzungen nach wie vor nicht zur Verfügung.

Für die Gastgeber war der unerwartete Sieg gegen den hohen Favoriten den größte Erfolg der noch jungen Vereinsgeschichte. 1999 hatten Herning Fremad und Ikast FS fusioniert. Zwar waren die Engländer durch Memphis Depay (37.) in Führung gegangen, doch kurz vor der Pause glich Pione Sisto für die Platzherren aus, ehe Paul Onuachu (77.) die Partie komplett drehte.

Dabei hätte der Tabellenfünfte der englischen Premier League eigentlich gewarnt sein müssen: Bereits in der Play-off-Runde vor der Gruppenphase hatte der Klub aus Herning bereits den FC Southampton ausgeschaltet.

© 2016 SID

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichtenticker
Recken besiegen HSC 2000 Coburg

Die TSV Hannover-Burgdorf bleibt sich treu in der Handball-Bundesliga. Starken Auftritten folgen Zitterpartien, und so wurde es am Sonntag gegen den HSC 2000 Coburg nichts mit dem allseits erwarteten klaren „Recken“ -Erfolg.

Auf dem Laufenden: HAZ-Redakteur Norbert Fettback (rechts) und Journalist Frerk Schenker verbinden in ihrem Blog die Themen „Laufen" und „Hannover" – mit Tipps zu Trainingsstrecken und Wettkämpfen sowie skurrilen Geschichten aus dem Läuferalltag.
2. Dezember 2016 - Frerk Schenker in HAZ-Laufpass

Gesamtwertung Frauen Platz Name Vorname Jhg Verein Punkte Lauf 1. Mewes Gwendolyn 1984 LAC Langenhagen 708 30 2. Krause Mandy 1987 Post SV Lehrte 511 28 3. Lyda Hannelore 1958 LAC Langenhagen 458 29 4. Meyer Kathrin 1980 Garbsener SC 264 22 5. Grohmann Nadine 1985 Allegretto Hannover [...]

mehr