Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 6 ° Regenschauer
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland RND

Navigation:
Manchester City: Guardiola wünscht sich Messi-Karriereende in Barcelona

Fußball Manchester City: Guardiola wünscht sich Messi-Karriereende in Barcelona

Startrainer Pep Guardiola hat Gerüchte über einen Wechsel seines früheren Schützlings Lionel Messi zu seinem Klub Manchester City zurückgewiesen. "Ich habe mehr als einmal gesagt, dass Messi in Barcelona bleibt und seine Karriere dort beenden wird", sagte der Ex-Bayern-Trainer am Freitag.

Voriger Artikel
Hinrunde für Dresdens Modica gelaufen
Nächster Artikel
FC Bayern: Großer Andrang zur Hoeneß-Wahl - Beginn verzögert

Manchester City: Guardiola wünscht sich Messi-Karriereende in Barcelona

Quelle: MIGUEL RUIZ / SID

Manchester. Guardiola und Messi hatten gemeinsam mit dem FC Barcelona zweimal die Champions League und dreimal die spanische Meisterschaft gewonnen.

In der jüngeren Vergangenheit wurde Messi häufig mit einem Transfer zum englischen Ex-Meister in Verbindung gebracht - auch weil er seinen 2018 auslaufenden Vertrag in Barcelona noch nicht verlängert hat. Der argentinische Nationalspieler ist seit 2004 Teil der ersten Mannschaft und absolvierte seither 350 Spiele für den spanischen Meister. Doch Guardiola wies die Spekulationen zurück: "Ich wünsche mir, dass er von Anfang bis zum Ende in Barcelona bleibt."

© 2016 SID

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichtenticker
Hannover Indians gegen Hannover Scorpions

Die Scorpions gewinnen gegen die Indians mit 2:1.

Auf dem Laufenden: HAZ-Redakteur Norbert Fettback (rechts) und Journalist Frerk Schenker verbinden in ihrem Blog die Themen „Laufen" und „Hannover" – mit Tipps zu Trainingsstrecken und Wettkämpfen sowie skurrilen Geschichten aus dem Läuferalltag.
22. Februar 2017 - Frerk Schenker in HAZ-Laufpass

Es sind mitunter die kleinen Versprecher, die zeigen, wie groß eine Sache wirklich ist. 5409 Läufer hätten 2016 am „Laufpass“ teilgenommen, bilanzierte Doris Klawunde, stellvertretende Regionspräsidentin, am Dienstagabend bei der Ehrung der Gesamtsieger.

mehr