Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / 1 ° wolkig
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland RND

Navigation:
Matthäus rät Werder zu Verlängerung mit Routinier Pizarro

Fußball Matthäus rät Werder zu Verlängerung mit Routinier Pizarro

Lothar Matthäus rät Fußball-Bundesligist Werder Bremen zu einer Vertragsverlängerung mit Routinier Claudio Pizarro. "Mit dem wertvollen Routinier Pizarro sehe ich bei Werder das Zünglein an der Waage, das im Abstiegskampf den Unterschied machen könnte", schrieb der Rekord-Nationalspieler in seiner Sport-Bild-Kolumne: "Pizarro und Werder stehen für mich in der Pflicht, diese fruchtbare Zusammenarbeit auszubauen und den Vertrag über die Saison hinaus zu verlängern.

Voriger Artikel
Infantinos Fan-Basis wächst: Auch Ferguson unterstützt ihn
Nächster Artikel
China: Gao zum Interimstrainer der Nationalmannschaft berufen

Matthäus rät Werder zu Verlängerung mit Routinier Pizarro

Quelle: firo Sportphoto/Jürgen Fromme / FIRO/SID-IMAGES

Bremen. "

Die gute Stimmung und das Selbstbewusstsein, das er auf die Mannschaft übertrage, helfe dem Team von Trainer Viktor Skripnik, ergänzte Matthäus: "Und trotz seiner 37 Jahre sollte nach 181 Liga-Toren noch nicht so schnell Schluss sein."

Werder-Sportchef Thomas Eichin und Pizarro hatten zuletzt betont, erst zu einem späteren Zeitpunkt Gespräche über einen mögliche Ausdehnung der Zusammenarbeit aufzunehmen. Mit fünf Saisontreffern ist Pizarro hinter Anthony Ujah (8) Werders zweiterfolgreichster Torjäger in der laufenden Saison.

© 2016 SID

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichtenticker
Hannover Scorpions gegen Hannover Indians

In der Eishalle Langenhagen sind die Hannover Scorpions gegen die Hannover Indians angetreten.

Auf dem Laufenden: HAZ-Redakteur Norbert Fettback (rechts) und Journalist Frerk Schenker verbinden in ihrem Blog die Themen „Laufen" und „Hannover" – mit Tipps zu Trainingsstrecken und Wettkämpfen sowie skurrilen Geschichten aus dem Läuferalltag.
8. Januar 2017 - Frerk Schenker in Allgemein

Ob in Bothfeld die härtesten Sportler zu Hause sind, mag dahingestellt sein, zumindest gibt es dort eine der härtesten Laufveranstaltungen der Region.

mehr