Volltextsuche über das Angebot:

12 ° / 9 ° Regenschauer

Navigation:
Medien: Barcelona bietet Messi Mega-Vertrag an

Fußball Medien: Barcelona bietet Messi Mega-Vertrag an

Dem argentinischen Superstar Lionel Messi winkt nach turbulenten Wochen mit dem Rücktritt aus der Fußball-Nationalmannschaft und einer Bewährungsstrafe wegen Steuerhinterziehung offenbar ein neuer Mega-Vertrag.

Voriger Artikel
Herthas Beerens wechselt zum FC Reading
Nächster Artikel
Bremer Junuzovic dementiert Wechselabsichten

Medien: Barcelona bietet Messi Mega-Vertrag an

Quelle: S4Press / SID-IMAGES/PIXATHLON

Barcelona. Wie die spanische Zeitung Mundo Deportivo am Sonntag berichtet, will der FC Barcelona seinem Stürmer nach dessen Rückkehr aus dem Urlaub ein Arbeitspapier bis zum 30. Juni 2021 vorlegen.

Der derzeit gültige Kontrakt besitzt noch bis 2018 Gültigkeit. Sollte der 29 Jahre alte Messi das neue Angebot annehmen, würde sein Gehalt von derzeit rund 36 Millionen Euro im Jahr weiter steigen. Zudem könnten die Katalanen andere europäische Spitzenklubs mit einer festgeschriebenen Ablösesumme von 250 Millionen Euro abschrecken.

Zuletzt hatten Medien berichtet, dass der FC Chelsea den Angreifer nach England locken will. Laut des Massenblatts The Sun boten die Blues umgerechnet 130 Millionen Euro. Messi hatte bislang aber stets betont, sich in der katalanischen Metropole pudelwohl zu fühlen und nicht an einen Wechsel zu denken.

© 2016 SID

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichtenticker
"Recken" gegen Göppingen

Am Ende stand es 28:28 für die "Recken" im Spiel gegen Frisch Auf Göppingen in der Tui-Arena. 

Bei SmartBets findest du die besten Wettquoten für Hannover 96.
Auf dem Laufenden: HAZ-Redakteur Norbert Fettback (rechts) und Journalist Frerk Schenker verbinden in ihrem Blog die Themen „Laufen" und „Hannover" – mit Tipps zu Trainingsstrecken und Wettkämpfen sowie skurrilen Geschichten aus dem Läuferalltag.
22. November 2017 - Frerk Schenker in Allgemein

Die 10. Auflage des Airportruns im vergangenen Frühjahr ist die letzte gewesen – zumindest vorerst. Der Lauf, der mit seinen rund 2000 Teilnehmern zu den größten der Region gehörte, wird 2018 nicht stattfinden. „Wir wollen 2019 einen Neubeginn starten“, ergänzte er.

mehr