Volltextsuche über das Angebot:

17 ° / 9 ° Regenschauer
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland RND

Navigation:
Medien: Everton greift für Teammanager Koeman tief in die Tasche

Fußball Medien: Everton greift für Teammanager Koeman tief in die Tasche

Der englische Fußball-Erstligist FC Everton steht offenbar unmittelbar vor der Verpflichtung von Teammanager Ronald Koeman vom Ligakonkurrenten FC Southampton. Wie englische Medien am Dienstag übereinstimmend berichten, seien sich die Beteiligten grundsätzlich einig.

Voriger Artikel
Ibrahimovic würdigt Ali: "Er war eine Inspiration"
Nächster Artikel
Ballack: "Deutschland der klare Favorit"

Medien: Everton greift für Teammanager Koeman tief in die Tasche

Quelle: SID-IMAGES

Liverpool. Everton greift für seinen Wunsch-Teammanager demnach tief in die Tasche: Rund 6,4 Millionen Euro (5 Millionen Pfund) werden für Koeman, dessen Vertrag in Southampton bis 2017 läuft, fällig. Eine Bestätigung der Klubs steht allerdings noch aus.

Der Niederländer Koeman würde in Everton die Nachfolge des kurz vor Ende der vergangenen Saison entlassenen Roberto Martinez antreten. Der Spanier hatte seinen Posten nach einer bis dahin völlig enttäuschenden Spielzeit räumen müssen. Die ambitionierten Toffees landeten nur auf Rang elf und damit klar hinter dem anvisierten internationalen Geschäft.

© 2016 SID

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichtenticker
So geht es nach Feierabend auf der Neuen Bult zu

Zehn Rennen, 4600 Besucher. Der After-Work-Renntag am Dienstag auf der Pferderennbahn Neue Bult in Lagenhagen.

Bei SmartBets findest du die besten Wettquoten für Hannover 96.
Auf dem Laufenden: HAZ-Redakteur Norbert Fettback (rechts) und Journalist Frerk Schenker verbinden in ihrem Blog die Themen „Laufen" und „Hannover" – mit Tipps zu Trainingsstrecken und Wettkämpfen sowie skurrilen Geschichten aus dem Läuferalltag.
10. Mai 2017 - Frerk Schenker in HAZ-Laufpass

Update: Uns liegen mittlerweile alle Ergebnislisten vor. Deshalb veröffentlichen wir alle drei Rankingtabellen auf einen Schlag, damit es keine Missverständnisse gibt. Auch beim 9. Lauf gab es Verzögerungen.

mehr