Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 6 ° Sprühregen

Navigation:
Medien: Hummels bittet BVB um Wechsel - Rummenigge bestätigt Interesse

Fußball Medien: Hummels bittet BVB um Wechsel - Rummenigge bestätigt Interesse

Fußball-Weltmeister Mats Hummels will Borussia Dortmund nach dieser Saison offenbar verlassen und wohl zurück zu Rekordmeister Bayern München wechseln. Nach Informationen der Sport Bild hat Hummels dem BVB bereits seinen Wechsel-Wunsch mitgeteilt.

Voriger Artikel
Dutt: "Hundertprozentiges Vertrauen zum Trainer"
Nächster Artikel
Kroatien: Schwere Bestechungsvorwürfe gegen Serienmeister Zagreb

Medien: Hummels bittet BVB um Wechsel - Rummenigge bestätigt Interesse

Quelle: PIXATHLON/SID-IMAGES

München. Der börsennotierte BVB werde in den nächsten Tagen dazu eine "Ad-hoc-Meldung" herausgeben.

Bayerns Vorstands-Chef Karl-Heinz Rummenigge hatte zuvor das Interesse an Hummels bestätigt. "Grundsätzlich kann ich bestätigen, was Herr Watzke (BVB-Geschäftsführer Hans-Joachim Watzke, d.Red.) gesagt hat: Mats befasst sich mit dem FC Bayern", sagte der ehemalige Nationalmannschaftskapitän vor dem Abflug der Bayern zum Champions-League-Halbfinale bei Atletico Madrid.

Rummenigge weiter: "Aber jeder Transfer ist ein Drei-Parteien-Geschäft. Da muss man mal in Ruhe abwarten. Man muss Respekt vor dem laufenden Vertrag haben und vor unserem ordentlichen Verhältnis zu Borussia Dortmund. Das muss man berücksichtigen."

Watzke hatte am Montag im Audi Star Talk bei Sky erklärt: "Ich glaube, wenn, dann wird es Richtung Bayern München gehen. Diese persönlichen Momente, dass er mit dem Klub noch nicht fertig ist. Dass sein Vater, seine Mutter, sein Bruder in München wohnen. Seine Frau aus München ist, er selbst Münchner ist - da kommt schon eine ganze Menge an Komponenten zusammen." Der Vertrag des 27 Jahre alten Innenverteidigers Hummels beim BVB läuft bis 2017. Deshalb wäre eine zweistellige Millionen-Ablöse für den Weltmeister fällig.

© 2016 SID

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichtenticker
Recken besiegen HSC 2000 Coburg

Die TSV Hannover-Burgdorf bleibt sich treu in der Handball-Bundesliga. Starken Auftritten folgen Zitterpartien, und so wurde es am Sonntag gegen den HSC 2000 Coburg nichts mit dem allseits erwarteten klaren „Recken“ -Erfolg.

Auf dem Laufenden: HAZ-Redakteur Norbert Fettback (rechts) und Journalist Frerk Schenker verbinden in ihrem Blog die Themen „Laufen" und „Hannover" – mit Tipps zu Trainingsstrecken und Wettkämpfen sowie skurrilen Geschichten aus dem Läuferalltag.
2. Dezember 2016 - Frerk Schenker in HAZ-Laufpass

Gesamtwertung Frauen Platz Name Vorname Jhg Verein Punkte Lauf 1. Mewes Gwendolyn 1984 LAC Langenhagen 708 30 2. Krause Mandy 1987 Post SV Lehrte 511 28 3. Lyda Hannelore 1958 LAC Langenhagen 458 29 4. Meyer Kathrin 1980 Garbsener SC 264 22 5. Grohmann Nadine 1985 Allegretto Hannover [...]

mehr