Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / -6 ° heiter

Navigation:
Medien: Ibrahimovic-Gehalt auf 18 Millionen angehoben - rückwirkend

Fußball Medien: Ibrahimovic-Gehalt auf 18 Millionen angehoben - rückwirkend

Der schwedische Stürmerstar Zlatan Ibrahimovic verdient statt knapp 10 nun angeblich mindestens 18 Millionen Euro pro Saison - und das sogar rückwirkend. Nach Angaben der französischen Zeitung Le Parisien haben die katarischen Eigentümer des französischen Meisters Paris St.

Voriger Artikel
kicker: Dortmund verlängert mit Piszczek bis 2018
Nächster Artikel
Fußball-Bundesliga mit erneutem Rekord: 2,6 Milliarden Umsatz

Medien: Ibrahimovic-Gehalt auf 18 Millionen angehoben - rückwirkend

Quelle: FRANCK FIFE / SID-IMAGES

Paris. Germain dem 34-Jährigen dieses nachträgliche Weihnachtsgeschenk gemacht. Mit rund einer Million Euro netto pro Monat wäre Ibrahimovic demnach der bestverdienende Spieler der Ligue 1 aller Zeiten.

Zudem soll der neue Vertrag noch drei Sonderprämien-Zahlungen enthalten. Sie werden fällig beim Meistertitel (der noch sicherer ist als der des FC Bayern München), bei Gewinn der Champions League (PSG trifft im Achtelfinale auf den FC Chelsea, schied aber in den vergangenen Jahren immer im Viertelfinale aus) sowie bei Platz eins in der Scorer-Liste der französischen Liga. Das Besondere: Mit der Gehaltserhöhung war keine Vertrags-Verlängerung verbunden. Möglicherweise ist PSG hier in Vorleistung getreten. Ibrahimovics Vertrag läuft am Saisonende aus, ein solches Gehalt dürfte selbst in England schwer zu verdienen sein.

Wie die Sport-Tageszeitung L'Equipe ergänzend berichtet, hat die UEFA die Auflagen gegen PSG wegen Verstoßes gegen das Financial Fair Play vorzeitig zurückgenommen. Dies hat die Gehaltserhöhung wohl möglich gemacht. Zudem könnte sich PSG im Sommer auf dem Transfermarkt nun richtig austoben. Das erklärte Ziel der PSG-Eigentümer ist, der beste Verein Europas zu werden. Derzeit beträgt das Jahresbudget 520 Millionen Euro.

© 2016 SID

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichtenticker
Recken besiegen HSC 2000 Coburg

Die TSV Hannover-Burgdorf bleibt sich treu in der Handball-Bundesliga. Starken Auftritten folgen Zitterpartien, und so wurde es am Sonntag gegen den HSC 2000 Coburg nichts mit dem allseits erwarteten klaren „Recken“ -Erfolg.

Auf dem Laufenden: HAZ-Redakteur Norbert Fettback (rechts) und Journalist Frerk Schenker verbinden in ihrem Blog die Themen „Laufen" und „Hannover" – mit Tipps zu Trainingsstrecken und Wettkämpfen sowie skurrilen Geschichten aus dem Läuferalltag.
2. Dezember 2016 - Frerk Schenker in HAZ-Laufpass

Gesamtwertung Frauen Platz Name Vorname Jhg Verein Punkte Lauf 1. Mewes Gwendolyn 1984 LAC Langenhagen 708 30 2. Krause Mandy 1987 Post SV Lehrte 511 28 3. Lyda Hannelore 1958 LAC Langenhagen 458 29 4. Meyer Kathrin 1980 Garbsener SC 264 22 5. Grohmann Nadine 1985 Allegretto Hannover [...]

mehr