Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 9 ° Regenschauer

Navigation:
Medien: Jarstein statt Nyland gegen DFB-Elf im Tor

Fußball Medien: Jarstein statt Nyland gegen DFB-Elf im Tor

Ørjan Nyland vom Fußball-Bundesligisten FC Ingolstadt hat seinen Stammplatz im Tor der norwegischen Nationalmannschaft vor dem Auftaktspiel in der WM-Qualifikation gegen Deutschland am Sonntag (20.45 Uhr/RTL) in Oslo offenbar an Rune Jarstein von Liga-Konkurrent Hertha BSC verloren.

Voriger Artikel
WM 2018: USA vor Einzug in nächste Quali-Runde
Nächster Artikel
Schweden sollen Hymne mitsingen

Medien: Jarstein statt Nyland gegen DFB-Elf im Tor

Quelle: PIXATHLON/SID

Oslo. Das zumindest meldet die Zeitung Telemarksavisen unter Berufung auf Mannschaftskreise.

Nationaltrainer Per-Mathias Høgmo wollte sich am Samstag auf Nachfrage nicht aus der Reserve locken lassen. "Ich habe hier drei sehr gute Torhüter", sagte er, "es ist für mich eine positive Herausforderung, mich für einen zu entscheiden." Der stark in die Kritik geratene Høgmo hatte eine klare Aussage zum Konkurrenzkampf um die Nummer 1 im norwegischen Tor zuletzt verweigert.

"Ich hoffe, dass ich bei dem Spiel im Tor stehen darf, aber warten wir mal das Training am Samstag ab", sagte Jarstein (31). Nyland (25), der beim peinlichen 0:1 am vergangenen Mittwoch gegen Weißrussland nicht gut ausgesehen hatte, meinte: "Mir wurde gesagt, dass derjenige, der das erste Spiel macht, auch gegen Deutschland spielt. Sonst wäre das ja sinnlos gewesen."

Zumindest Jarstein hat aber gute Erinnerungen an die deutsche Mannschaft: Er stand im Tor, als das Landslaget im Februar 2009 die DFB-Elf sensationell 1:0 in Düsseldorf bezwang.

Der zuletzt angeschlagene Mannschaftskapitän Per Ciljan Skjelbred (Hertha BSC) wollte sich am Samstagnachmittag einem Härtetest unterziehen. Eine Entscheidung über seinen Einsatz wird jedoch wohl erst am Sonntag fallen.

© 2016 SID

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichtenticker
Recken besiegen HSC 2000 Coburg

Die TSV Hannover-Burgdorf bleibt sich treu in der Handball-Bundesliga. Starken Auftritten folgen Zitterpartien, und so wurde es am Sonntag gegen den HSC 2000 Coburg nichts mit dem allseits erwarteten klaren „Recken“ -Erfolg.

Auf dem Laufenden: HAZ-Redakteur Norbert Fettback (rechts) und Journalist Frerk Schenker verbinden in ihrem Blog die Themen „Laufen" und „Hannover" – mit Tipps zu Trainingsstrecken und Wettkämpfen sowie skurrilen Geschichten aus dem Läuferalltag.
2. Dezember 2016 - Frerk Schenker in HAZ-Laufpass

Gesamtwertung Frauen Platz Name Vorname Jhg Verein Punkte Lauf 1. Mewes Gwendolyn 1984 LAC Langenhagen 708 30 2. Krause Mandy 1987 Post SV Lehrte 511 28 3. Lyda Hannelore 1958 LAC Langenhagen 458 29 4. Meyer Kathrin 1980 Garbsener SC 264 22 5. Grohmann Nadine 1985 Allegretto Hannover [...]

mehr