Volltextsuche über das Angebot:

15 ° / -1 ° heiter
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland RND

Navigation:
Medien: WM-Endspiel-Tickets für Schweizer Juristen

Fußball Medien: WM-Endspiel-Tickets für Schweizer Juristen

Schweizer Juristen sollen auf dem "kurzen Dienstweg" jahrelang Tickets für Endspiele bei Fußball-Weltmeisterschaften vom Weltverband FIFA erhalten haben. Dies berichtet der Zürcher Tagesanzeiger.

Voriger Artikel
Klopp-Debüt mit Nullnummer - Schweinsteiger siegt mit ManUnited
Nächster Artikel
Spitzenreiter Dresden kassiert erste Saisonniederlage

Medien: WM-Endspiel-Tickets für Schweizer Juristen

Quelle: Fabrice COFFRINI / SID-IMAGES/AFP

Zürich. Von der WM 1990 in Italien bis zur WM 2006 in Deutschland soll es Praxis gewesen sein.

"Mit den Anschuldigungen und Vermutungen, die über die Medien geäußert wurden, beschäftigt sich die von der FIFA beauftragte interne unabhängige Untersuchungskommission. Sie wird Maßnahmen ergreifen, sollte ein Fehlverhalten vorliegen", hieß es vonseiten der FIFA auf SID-Anfrage.

Arbeitsrichter Hans-Peter Egli berichtete, es habe jeweils eine "normale nette Bewerbung" an die FIFA gereicht: "Mal waren es bessere, zum Beispiel Haupttribüne, mal waren es schlechtere, in der Kurve." Die Betroffenen betonen allerdings, dass die Tickets kein Geschenk der FIFA gewesen seien, sondern vielmehr von den Justiz-Angestellten bezahlt wurden.

© 2015 SID

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichtenticker
Recken verlieren gegen den SC Magdeburg

Statt entspannter Party zu Ostern geht's weiter bergab für die Handball-Recken der TSV Hannover-Burgdorf. Das Spiel gegen den SC Magdeburg am Ostersonntag in der Tui-Arena endete mit einer 23:28-Pleite (9:14). Es war die achte Niederlage in Folge.

Auf dem Laufenden: HAZ-Redakteur Norbert Fettback (rechts) und Journalist Frerk Schenker verbinden in ihrem Blog die Themen „Laufen" und „Hannover" – mit Tipps zu Trainingsstrecken und Wettkämpfen sowie skurrilen Geschichten aus dem Läuferalltag.
27. April 2017 - Frerk Schenker in Laufpass 2017

Der Stadtbezirkslauf Ahlem-Badenstedt-Davenstedt hätte der Neuling im diesjährigen „Laufpass“ werden sollen – doch daraus wird nun nichts. Die Ausrichter haben den Lauf am 24. September abgesagt.

mehr