Volltextsuche über das Angebot:

1 ° / -6 ° wolkig

Navigation:
Medien: Werder erneut mit Millionen-Minus

Fußball Medien: Werder erneut mit Millionen-Minus

Fußball-Bundesligist Werder Bremen hat das vergangene Geschäftsjahr offenbar erneut mit einem deutlichen Millionen-Minus abgeschlossen. Das Defizit beläuft sich nach einem Bericht der Bild-Zeitung zum Stichtag 30. Juni 2015 auf sechs Millionen Euro.

Voriger Artikel
Niersbach: Millionen-Zahlung wegen FIFA-Organisationszuschuss
Nächster Artikel
Niersbach entschuldigt sich für mangelnde Informationen

Medien: Werder erneut mit Millionen-Minus

Quelle: Henning Angerer / / SID-IMAGES/PIXATHLON

Bremen. Die Zahl soll auf der Mitgliederversammlung am 16. November verkündet werden.

"Es ist doch klar, dass wir hier nicht auf einmal mit Millionenbeträgen rausgehen", sagte Werder-Sportchef Thomas Eichin auf einer Pressekonferenz am Donnerstag: "Wir haben einen Kurs, der abgestimmt ist und durchgezogen wird. Wir haben alles im Griff."

Unterstützung erhielt Eichin von Klaus Filbry, dem Vorsitzenden der Geschäftsführung. "Es gibt keinen Grund, von unserem Weg abzuweichen, den wir gemeinsam entwickelt haben", sagte dieser in einer Vereinsmitteilung: "Wir streben nach wie vor an, den schmerzhaften Prozess, den wir ohne die Teilnahme an den internationalen Wettbewerben durchlaufen mussten, in der laufenden Saison abzuschließen." Werder habe schon im Sommer darauf hingewiesen, "dass wir die Saison voraussichtlich mit einem Minus abschließen werden".

Für die Norddeutschen, die nach fünf Niederlagen hintereinander in der Bundesliga auf den 16. Tabellenplatz abgerutscht sind, wäre es das vierte Millionen-Defizit in Folge (Vorjahr: 9,8 Millionen Euro). Schulden hat Werder noch nicht, das Eigenkapital von einst knapp 60 Millionen Euro ist aber fast aufgebraucht. Rund 300.000 Euro seien laut Bild noch übrig.

Werder hatte im Geschäftsjahr 2011/12 einen Rekordverlust von 13,9 Millionen Euro ausgewiesen. Im folgenden Jahr belief sich der Fehlbetrag auf 7,9 Millionen.

© 2015 SID

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichtenticker
Recken besiegen HSC 2000 Coburg

Die TSV Hannover-Burgdorf bleibt sich treu in der Handball-Bundesliga. Starken Auftritten folgen Zitterpartien, und so wurde es am Sonntag gegen den HSC 2000 Coburg nichts mit dem allseits erwarteten klaren „Recken“ -Erfolg.

Auf dem Laufenden: HAZ-Redakteur Norbert Fettback (rechts) und Journalist Frerk Schenker verbinden in ihrem Blog die Themen „Laufen" und „Hannover" – mit Tipps zu Trainingsstrecken und Wettkämpfen sowie skurrilen Geschichten aus dem Läuferalltag.
2. Dezember 2016 - Frerk Schenker in HAZ-Laufpass

Gesamtwertung Frauen Platz Name Vorname Jhg Verein Punkte Lauf 1. Mewes Gwendolyn 1984 LAC Langenhagen 708 30 2. Krause Mandy 1987 Post SV Lehrte 511 28 3. Lyda Hannelore 1958 LAC Langenhagen 458 29 4. Meyer Kathrin 1980 Garbsener SC 264 22 5. Grohmann Nadine 1985 Allegretto Hannover [...]

mehr