Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / 1 ° wolkig
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland RND

Navigation:
Mehr als eine Milliarde Menschen sahen deutschen WM-Triumph 2014 im TV

Fußball Mehr als eine Milliarde Menschen sahen deutschen WM-Triumph 2014 im TV

Knapp 18 Monate nach dem Finale der Fußball-Weltmeisterschaft 2014 zwischen Deutschland und Argentinien (1:0 nach Verlängerung) vermeldet der Weltverband TV-Reichweitenrekorde.

Voriger Artikel
WM 2006 Anfang März erneut Thema im Sportausschuss
Nächster Artikel
VfL Wolfsburg bindet Talente Horn und Donkor

Mehr als eine Milliarde Menschen sahen deutschen WM-Triumph 2014 im TV

Quelle: PIXATHLON/SID

Zürich. Nach Erhebung der FIFA und des Partners Kantar Media verfolgten am 13. Juli 2014 insgesamt 1,013 Milliarde Menschen das Endspiel, was etwa einem Siebtel der Weltbevölkerung entspricht.

Davon seien 695 Millionen mindestens 20 Minuten am Bildschirm dabei gewesen, was einer Steigerung von zwölf Prozent gegenüber dem Finale von 2010 in Südafrika entspreche.

Insgesamt erreichte das Turnier in Brasilien laut den Erhebungen 3,2 Milliarden Menschen, darunter 280 Millionen über Livestream auf einem Computer oder einem mobilen Gerät. Insgesamt sendeten die internationalen Rundfunkanstalten aus Brasilien mehr als 98.000 Stunden Livematerial, was einem Zuwachs von 36 Prozent gegenüber 2010 entsprach.

In mehreren Ländern, darunter Deutschland, stellten die Übertragungen des Endspiels Allzeit-Quotenrekorde auf. In der ARD verfolgten im Schnitt 34,57 Millionen TV-Zuschauer (86,2 Prozent Marktanteil) den vierten WM-Titelgewinn einer deutschen Nationalmannschaft im Maracana-Stadion durch das Tor von Mario Götze in der 113. Minute.

© 2015 SID

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichtenticker
Hannover Scorpions gegen Hannover Indians

In der Eishalle Langenhagen sind die Hannover Scorpions gegen die Hannover Indians angetreten.

Auf dem Laufenden: HAZ-Redakteur Norbert Fettback (rechts) und Journalist Frerk Schenker verbinden in ihrem Blog die Themen „Laufen" und „Hannover" – mit Tipps zu Trainingsstrecken und Wettkämpfen sowie skurrilen Geschichten aus dem Läuferalltag.
8. Januar 2017 - Frerk Schenker in Allgemein

Ob in Bothfeld die härtesten Sportler zu Hause sind, mag dahingestellt sein, zumindest gibt es dort eine der härtesten Laufveranstaltungen der Region.

mehr