Volltextsuche über das Angebot:

15 ° / 9 ° wolkig

Navigation:
Metzelder, Maffay, Lohmeyer und Steiner im Kuratorium der Bundesliga-Stiftung

Fußball Metzelder, Maffay, Lohmeyer und Steiner im Kuratorium der Bundesliga-Stiftung

Das Kuratorium der Stiftung Fußball-Bundesliga hat prominente Verstärkung erhalten. Neu dabei sind Ex-Profi Christoph Metzelder, Olympiasieger Matthias Steiner (Gewichtheben), Rockstar Peter Maffay und Schauspieler Peter Lohmeyer.

Voriger Artikel
Podolski will bei EM um Stammplatz kämpfen
Nächster Artikel
Löws Bastelstunde beim letzten Test vor Kader-Bekanntgabe

Metzelder, Maffay, Lohmeyer und Steiner im Kuratorium der Bundesliga-Stiftung

Quelle: SID/SID-IMAGES

Köln. Günter Weigl rückt für Herbert Hainer nach, der im Herbst seine Tätigkeit als Vorstandsvorsitzender beim Sportartikelhersteller adidas beenden wird. Ebenfalls nicht mehr zum Kuratorium gehört Günter Netzer.

Das Kuratorium der Bundesliga-Stiftung bilden prominente Vertreter aus Sport, Politik und Kultur. Unter anderem sind die Olympiasiegerinnen Britta Heidemann (Fechten) und Maria Höfl-Riesch (Ski Alpin), Turn-Ikone Eberhard Gienger, Kölsch-Rock-Legende Wolfgang Niedecken und Alt-Bundeskanzler Gerhard Schröder dabei. Vorsitzender ist der frühere TV-Journalist Fritz Pleitgen.

© 2016 SID

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichtenticker
Volkstriathlon in Hannover

500 Meter schwimmen im Maschsee, 20,4 Kilometer mit dem Rad durch die Innenstadt und zum Abschluss ein 5-Kilometer-Kurs am Ostufer des Maschsees entlang – das ist der Volkstriathlon in Hannover.

Bei SmartBets findest du die besten Wettquoten für Hannover 96.
Auf dem Laufenden: HAZ-Redakteur Norbert Fettback (rechts) und Journalist Frerk Schenker verbinden in ihrem Blog die Themen „Laufen" und „Hannover" – mit Tipps zu Trainingsstrecken und Wettkämpfen sowie skurrilen Geschichten aus dem Läuferalltag.
14. September 2017 - Norbert Fettback in Allgemein

Der Kopf rennt mit Zum Geburtstag gibt es mitunter ausgefallene Geschenke. So mancher erfüllt sich aus diesem Anlass selbst einen nicht alltäglichen Wunsch. So wie Michele Ufer: Er machte sich, als er 39 wurde, auf zu einem Lauf durch die Atacama-Wüste in Chile.

mehr