Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 5 ° Regenschauer
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland RND

Navigation:
Mexiko: Spieler tötet Schiedsrichter mit Kopfnuss

Fußball Mexiko: Spieler tötet Schiedsrichter mit Kopfnuss

Ein mexikanischer Amateur-Fußballer hat einen Schiedsrichter auf dem Platz mit einer Kopfnuss getötet. Der Täter streckte den Unparteiischen nach einem Platzverweis nieder, auf den Rasen geeilte Sanitäter konnten wenig später nur noch den Tod des Referees feststellen.

Voriger Artikel
Irland ohne McCarthy in Österreich
Nächster Artikel
Dank Sponsor: ÖFB bietet Tickets für Länderspiel für fünf Euro an

Mexiko: Spieler tötet Schiedsrichter mit Kopfnuss

Quelle: SID

Tulancingo de Bravo. Das berichten mehrere mexikanische Medien übereinstimmend.

Der Vorfall ereignete sich demnach am Sonntagmorgen in Tulancingo im Bundesstaat Hidalgo. Der Täter flüchtete in einem Pick-Up und wurde am Montag noch von der Polizei gesucht.

© 2016 SID

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichtenticker
Hannover Indians gegen Hannover Scorpions

Die Scorpions gewinnen gegen die Indians mit 2:1.

Auf dem Laufenden: HAZ-Redakteur Norbert Fettback (rechts) und Journalist Frerk Schenker verbinden in ihrem Blog die Themen „Laufen" und „Hannover" – mit Tipps zu Trainingsstrecken und Wettkämpfen sowie skurrilen Geschichten aus dem Läuferalltag.
22. Februar 2017 - Frerk Schenker in HAZ-Laufpass

Es sind mitunter die kleinen Versprecher, die zeigen, wie groß eine Sache wirklich ist. 5409 Läufer hätten 2016 am „Laufpass“ teilgenommen, bilanzierte Doris Klawunde, stellvertretende Regionspräsidentin, am Dienstagabend bei der Ehrung der Gesamtsieger.

mehr