Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / -6 ° heiter

Navigation:
Minus von 365 Millionen Euro: Serie A macht Rekord-Verlust

Fußball Minus von 365 Millionen Euro: Serie A macht Rekord-Verlust

Die italienische Serie A schreibt weiter tiefrote Zahlen. In der Saison 2014/15 haben die Fußball-Erstligisten laut Gazzetta dello Sport ein Rekordminus von 365 Millionen Euro eingefahren.

Voriger Artikel
Die wichtigsten Erkenntnisse der Freshfields-Untersuchung
Nächster Artikel
Freshfields: OK-Zusagen an Warner "teilweise erbracht"

Minus von 365 Millionen Euro: Serie A macht Rekord-Verlust

Quelle: Giuseppe Celeste / PIXATHLON/SID

Rom. Die alte "Bestmarke" lag bei 312 Millionen (2011/12). Das Minus wäre eigentlich noch höher ausgefallen, die Bilanz des im Frühjahr 2015 in die Insolvenz gegangenen FC Parma wurde aber nicht berücksichtigt.

"Die Serie A bricht zusammen", schrieb die Gazzetta. Die schwärzesten Schafe sind die beiden Mailand Klub: Inter machte 2014/15 satte 140,4 Millionen Verlust - bei Einnahmen von 180,8 Millionen Euro. Innerhalb der vergangenen fünf Jahren kommt bei Inter somit ein Minus von gut einer halben Milliarden Euro zusammen. Der AC Mailand vermeldete einen Fehlbetrag von 91,3 Millionen.

Von den 19 berücksichtigten Erstligisten lagen nur sieben teils marginal im grünen Bereich. Champions-League-Finalist Juventus Turin machte ein Plus von 2,3 Millionen, den größten Gewinn fuhr der AC Turin mit 10,6 Millionen ein.

Seit der Saison 2005/06 hat die Serie A stets Verluste verbucht, damals lag der Fehlbetrag allerdings noch bei vergleichsweise niedrigen 64 Millionen. Während sich das Defizit innerhalb dieser Dekade versechsfachte, stieg der Umsatz der Liga nur um rund 40 Prozent von 1,399 Milliarden Euro auf 1,844 Milliarden.

© 2016 SID

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichtenticker
Recken besiegen HSC 2000 Coburg

Die TSV Hannover-Burgdorf bleibt sich treu in der Handball-Bundesliga. Starken Auftritten folgen Zitterpartien, und so wurde es am Sonntag gegen den HSC 2000 Coburg nichts mit dem allseits erwarteten klaren „Recken“ -Erfolg.

Auf dem Laufenden: HAZ-Redakteur Norbert Fettback (rechts) und Journalist Frerk Schenker verbinden in ihrem Blog die Themen „Laufen" und „Hannover" – mit Tipps zu Trainingsstrecken und Wettkämpfen sowie skurrilen Geschichten aus dem Läuferalltag.
2. Dezember 2016 - Frerk Schenker in HAZ-Laufpass

Gesamtwertung Frauen Platz Name Vorname Jhg Verein Punkte Lauf 1. Mewes Gwendolyn 1984 LAC Langenhagen 708 30 2. Krause Mandy 1987 Post SV Lehrte 511 28 3. Lyda Hannelore 1958 LAC Langenhagen 458 29 4. Meyer Kathrin 1980 Garbsener SC 264 22 5. Grohmann Nadine 1985 Allegretto Hannover [...]

mehr