Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 9 ° Regenschauer

Navigation:
Modeste schießt Köln mit Dreierpack zum Sieg

Fußball Modeste schießt Köln mit Dreierpack zum Sieg

Beflügelt von einem Blitzstart mit einem Tor nach 45 Sekunden hat Fußball-Bundesligist 1. FC Köln seine Pflichtaufgabe in der ersten Runde des DFB-Pokals ohne Probleme gemeistert.

Voriger Artikel
Braunschweig siegt mühevoll in Halle
Nächster Artikel
Frankfurt siegt locker bei Fünftligist Bremer SV

Modeste schießt Köln mit Dreierpack zum Sieg

Quelle: Von Marco HEIBEL / SID-IMAGES/PIXATHLON

Meppen. Beim Viertligisten SV Meppen siegte der viermalige Cupsieger mit 4:0 (2:0). Den Grundstein legte ein Dreierpack des aus Hoffenheim verpflichteten Ujah-Nachfolgers Anthony Modeste (1.,27., Foulelfmeter und 79.). Simon Zoller (87.) sorgte schließlich für den Endstand.

Bei ihrer souveränen Vorstellung gegen den Underdog, der sich erstmals seit der Saison 1999/2000 wieder für die Hauptrunde qualifiziert hatte, profitierten die Kölner bei warmen Temperaturen nicht zuletzt auch von einer 66-minütigen Überzahl nach dem Platzverweis gegen Meppens Torhüter Benjamin Gommert (24.).

Vor den 13.815 Zuschauern im ausverkaufen Stadion bot FC-Trainer Peter Stöger in den Innenverteidigern Dominique Heintz und Frederik Sörensen sowie den Offensivkräften Milos Jojic, Leonardo Bittencourt und Modeste gleich fünf Neuzugänge in der Anfangsformation auf.

Gleich mit der ersten Aktion stellte Köln die Weichen auf Sieg. Der lange Pass von Heintz überforderte die ungeordnete Meppener Abwehr, Modeste kam als erster an den Ball und überwand Gommert nach nicht einmal einer Minute aus spitzem Winkel.

Mit der frühen Führung im Rücken ließ Köln dem Viertligisten einigen Raum. Meppen trat mutig auf und entfaltete mit Einzelaktionen sowie Schüssen aus der zweiten Reihe sogar ein wenig Gefahr auf das Tor von Timo Horn.

Zur Schlüsselszene wurde letztlich die 24. Minute: Gommert foulte Kölns Rechtsverteidiger Pawel Olkowski im Strafraum, was von Schiedsrichter Christian Dietz (Kronach) als Notbremse gewertet und mit der Roten Karte bestraft wurde.

Meppens Ersatzkeeper Lars-Oliver Huxsohl hatte in der Folge einiges zu tun. Der 19-Jährige zeigte dabei glänzende Paraden gegen Bittencourt (28., 37.), der sich im Verbund mit Nationalspieler Jonas Hector und Jojic immer wieder gefährlich nach vorn kombinierte. Modeste (53., 70.) und Jojic (58.) vergaben weitere hochkarätige Chancen knapp. Letztlich krönte 4,5-Millionen-Einkauf Modeste seine starke Vorstellung mit seinem dritten Treffer.

Neben Doppeltorschütze Modeste und Bittencourt überzeugte bei Köln auch Verteidiger Heintz, der - wenn auch gegen einen unterklassigen Gegner - eine kluge Spieleröffnung zeigte. Huxsohl avancierte zum besten Meppener.

? 2015 SID

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichtenticker
Recken kassieren Niederlage gegen Melsungen

MT Melsungen bleibt der Angstgegner der TSV Hannover-Burgdorf in der Handball-Bundesliga. Die „Recken“ unterlagen am Sonnabendabend in der Swiss-Life-Hall mit 30:31 (18:15) gegen die Hessen trotz einer überragenden Leistung von Kai Häfner, der elf Tore warf. 

Auf dem Laufenden: HAZ-Redakteur Norbert Fettback (rechts) und Journalist Frerk Schenker verbinden in ihrem Blog die Themen „Laufen" und „Hannover" – mit Tipps zu Trainingsstrecken und Wettkämpfen sowie skurrilen Geschichten aus dem Läuferalltag.
2. Dezember 2016 - Frerk Schenker in HAZ-Laufpass

Gesamtwertung Frauen Platz Name Vorname Jhg Verein Punkte Lauf 1. Mewes Gwendolyn 1984 LAC Langenhagen 708 30 2. Krause Mandy 1987 Post SV Lehrte 511 28 3. Lyda Hannelore 1958 LAC Langenhagen 458 29 4. Meyer Kathrin 1980 Garbsener SC 264 22 5. Grohmann Nadine 1985 Allegretto Hannover [...]

mehr