Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -4 ° stark bewölkt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland RND

Navigation:
Mourinho von Steuersünden eingeholt: Millionen Euro für Spaniens Fiskus

Fußball Mourinho von Steuersünden eingeholt: Millionen Euro für Spaniens Fiskus

Star-Trainer José Mourinho ist von seinen Steuersünden während seines Engagements beim spanischen Fußball-Nobelklub Real Madrid eingeholt worden. Der Portugiese musste nach Angaben des Internetportals OK Diario wegen falsch deklarierter Einnahmen insgesamt zwei Millionen Euro an den spanischen Fiskus überweisen.

Madrid. Mourinho, der 2013 nach vier Jahren bei Real zum FC Chelsea nach London zurückgekehrt war, hatte die Erlöse aus der Abtretung seiner Bildrechte lediglich zur Körperschaftssteuerveranlagung mit einem Hebesatz von 15 Prozent statt ordnungsgemäß zur Einkommenssteuer mit einem Spitzensatz von gut 50 Prozent angemeldet. Durch den Kniff entgingen dem Fiskus 700.000 Euro.

Der Täuschungsversuch erwies sich für Mourinho nunmehr allerdings als teurer Bumerang: Die spanische Finanzverwaltung verhängte außer der Nachzahlung der geschuldeten Summe auch ein Bußgeld von einer Million Euro und für aufgelaufene Zinsen weitere 300.000 Euro.

© 2016 SID

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichtenticker
Hannover Scorpions gegen Hannover Indians

In der Eishalle Langenhagen sind die Hannover Scorpions gegen die Hannover Indians angetreten.

Auf dem Laufenden: HAZ-Redakteur Norbert Fettback (rechts) und Journalist Frerk Schenker verbinden in ihrem Blog die Themen „Laufen" und „Hannover" – mit Tipps zu Trainingsstrecken und Wettkämpfen sowie skurrilen Geschichten aus dem Läuferalltag.
8. Januar 2017 - Frerk Schenker in Allgemein

Ob in Bothfeld die härtesten Sportler zu Hause sind, mag dahingestellt sein, zumindest gibt es dort eine der härtesten Laufveranstaltungen der Region.

mehr