Volltextsuche über das Angebot:

11 ° / 6 ° wolkig

Navigation:
Mourinho vor Duell mit Guardiola: "Wir müssen Männer sein"

Fußball Mourinho vor Duell mit Guardiola: "Wir müssen Männer sein"

Nach seiner schlimmsten Niederlage in einem Spiel der Premier League hat José Mourinho die Spieler von Manchester United bei der Ehre gepackt. "Nochmal: Dies ist nichts für Kinder.

Voriger Artikel
Eurosport und DFL erhalten Preis für TV-Rechte-Deal
Nächster Artikel
Medien: Mourinho will auch Rooney loswerden

Mourinho vor Duell mit Guardiola: "Wir müssen Männer sein"

Quelle: PIXATHLON/SID-IMAGES

Manchester. Dies ist etwas für Männer ... wir müssen uns wie Männer benehmen und die nächste Aufgabe angehen", sagte er beim hauseigenen Fernsehsender MUTV. Am Sonntag hatte ManUnited bei Mourinhos ehemaligem Klub FC Chelsea mit 0:4 verloren.

Die Chance zur Wiedergutmachung bietet sich am Mittwoch - im Stadtduell gegen City und Mourinhos Lieblingsfeind Pep Guardiola. Das erste Aufeinandertreffen am vierten Spieltag der Premier League hatten die Citizens 2:1 gewonnen. Mittlerweile liegt United mit nur 14 Punkten, seiner zweitschlechtesten Bilanz nach neun Spieltagen, sechs Zähler hinter dem Führungstrio Manchester City, FC Liverpool und FC Arsenal.

Der Ligapokal kommt Mourinho deshalb denkbar ungelegen. "Ich würde jetzt lieber in der Premier League spielen", sagte Mourinho, dessen Mannschaft nur eines der vergangenen sechs Punktspiele gewonnen hat. Diese Bilanz habe ein "schlechtes Gefühl" bei ihm hinterlassen. Guardiola allerdings betont: "Ich erwarte immer das Beste von United. Sie sind ein starkes Team mit Qualität." Außerdem seien Derbys "immer etwas Besonderes".

Auch für Guardiola läuft nicht alles rund, seit fünf Pflichtspielen ist City ohne Sieg, für ihn persönlich ist es die längste Durststrecke seit 2009. Gegen United muss Guardiola unter anderem auf den angeschlagenen Kevin De Bruyne verzichten, der im Punktspiel mit einem Treffer und einer Vorlag der entscheidende Mann gewesen war.

Mourinho und Guardiola sind angeblich auch Konkurrenten beim Tauziehen um Nationalspieler Antonio Rüdiger. Nach Informationen der Sun sind neben dem FC Chelsea auch United und City an dem 23 Jahre alten deutschen Abwehrspieler interessiert. Im Raum steht eine Ablösesumme von 35 Millionen Euro für den ehemaligen Stuttgarter, der nach einem Kreuzbandriss vor seinem Comeback steht.

Guardiola soll darüber hinaus weiter an Spielern von Bayern München interessiert sein. Als Alternative zum begehrten David Alaba soll sich der Katalane nun Juan Bernat ausgeguckt haben. Diesen hatte er einst schon aus Valencia nach München geholt.

© 2016 SID

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichtenticker
Recken besiegen HSC 2000 Coburg

Die TSV Hannover-Burgdorf bleibt sich treu in der Handball-Bundesliga. Starken Auftritten folgen Zitterpartien, und so wurde es am Sonntag gegen den HSC 2000 Coburg nichts mit dem allseits erwarteten klaren „Recken“ -Erfolg.

Auf dem Laufenden: HAZ-Redakteur Norbert Fettback (rechts) und Journalist Frerk Schenker verbinden in ihrem Blog die Themen „Laufen" und „Hannover" – mit Tipps zu Trainingsstrecken und Wettkämpfen sowie skurrilen Geschichten aus dem Läuferalltag.
2. Dezember 2016 - Frerk Schenker in HAZ-Laufpass

Gesamtwertung Frauen Platz Name Vorname Jhg Verein Punkte Lauf 1. Mewes Gwendolyn 1984 LAC Langenhagen 708 30 2. Krause Mandy 1987 Post SV Lehrte 511 28 3. Lyda Hannelore 1958 LAC Langenhagen 458 29 4. Meyer Kathrin 1980 Garbsener SC 264 22 5. Grohmann Nadine 1985 Allegretto Hannover [...]

mehr