Volltextsuche über das Angebot:

5 ° / -3 ° Regenschauer

Navigation:
Mühsamer Bayern-Sieg im Benefizspiel in Dresden - "Besser als der HSV"

Fußball Mühsamer Bayern-Sieg im Benefizspiel in Dresden - "Besser als der HSV"

Rekordmeister Bayern München hat im Benefizspiel bei Dynamo Dresden auf dem Rasen keine Geschenke verteilt. Der Tabellenführer der Bundesliga hatte mit dem Drittliga-Spitzenreiter zwar mehr Mühe als erwartet, siegte am Ende aber trotz vieler Wechsel in der Startelf 3:1 (1:0).

Voriger Artikel
St. Paulis Kapitän Gonther erleidet Muskelbündelriss
Nächster Artikel
De Bruyne sorgt mit Treue-Bekenntnis für Verwirrung

Mühsamer Bayern-Sieg im Benefizspiel in Dresden - "Besser als der HSV"

Quelle: SID-IMAGES/PIXATHLON

Dresden. Die Tore für die Münchner erzielten im strömenden Regen Arjen Robben (17.), Arturo Vidal (48.) und Juan Bernat (73.). Der verdiente Ehrentreffer für die Dresdner gelang Pascal Testroet (86.).

"Wir sind besser als der HSV", sangen die Dynamo-Fans mit Schadenfreude in Richtung des Hamburger SV, der drei Tage zuvor beim Bundesliga-Auftakt eine 0:5-Klatsche gegen den Meister kassiert hatte. Bayern-Trainer Pep Guardiola stellte seine Startelf im Vergleich zum HSV-Spiel gleich auf neun Positionen um und nutzte die Partie für zahlreiche Experimente. So lief Robben zunächst als alleinige Sturmspitze auf, und der nur 1,71 m große Rafinha fand sich in der Innenverteidigung wieder. Eine Bewährungschance von Beginn an erhielt Mario Götze, der aber nur wenig Akzente setzte.

Nach einem engagierten Start machten sich die vielen Umstellungen bei den Bayern bemerkbar, es fehlte an der Abstimmung und der letzten Konsequenz. Die Dresdner gefielen zudem mit einer geschickten Abwehrarbeit und einigen gefährlichen Kontern. Mit den Einwechslungen der Stars Thomas Müller und Vidal zur zweiten Halbzeit gewann das Bayern-Spiel etwas mehr an Durchschlagskraft.

Der finanziell angeschlagene Dresdner Traditionsklub darf sich auf eine Einnahme in Höhe von rund zwei Millionen Euro freuen. Die Bayern verzichteten auf eine Antrittsgage, außerdem wurde das Spiel live im TV übertragen und die Eintrittspreise im Vergleich zu den Drittligaspielen zum Teil verdoppelt. Mit dem Geld soll ein Teil des Darlehens von Investor Michael Kölmel zurückgezahlt werden.

? 2015 SID

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichtenticker
Recken besiegen HSC 2000 Coburg

Die TSV Hannover-Burgdorf bleibt sich treu in der Handball-Bundesliga. Starken Auftritten folgen Zitterpartien, und so wurde es am Sonntag gegen den HSC 2000 Coburg nichts mit dem allseits erwarteten klaren „Recken“ -Erfolg.

Auf dem Laufenden: HAZ-Redakteur Norbert Fettback (rechts) und Journalist Frerk Schenker verbinden in ihrem Blog die Themen „Laufen" und „Hannover" – mit Tipps zu Trainingsstrecken und Wettkämpfen sowie skurrilen Geschichten aus dem Läuferalltag.
2. Dezember 2016 - Frerk Schenker in HAZ-Laufpass

Gesamtwertung Frauen Platz Name Vorname Jhg Verein Punkte Lauf 1. Mewes Gwendolyn 1984 LAC Langenhagen 708 30 2. Krause Mandy 1987 Post SV Lehrte 511 28 3. Lyda Hannelore 1958 LAC Langenhagen 458 29 4. Meyer Kathrin 1980 Garbsener SC 264 22 5. Grohmann Nadine 1985 Allegretto Hannover [...]

mehr