Volltextsuche über das Angebot:

11 ° / 6 ° wolkig

Navigation:
Nach Abgang aus Frankfurt: Bell wechselt nach Norwegen

Fußball Nach Abgang aus Frankfurt: Bell wechselt nach Norwegen

Trainer Colin Bell wechselt nach seinem überraschenden Abgang beim Frauenfußball-Bundesligisten 1. FFC Frankfurt nach Skandinavien. Der 54-Jährige wird ab 1. Januar 2016 den norwegischen Vize-Meister Avaldsnes IL betreuen.

Voriger Artikel
"Pisser"-Affäre: Völler trifft sich zur Aussprache mit Fans
Nächster Artikel
Can: "Klopp hat uns die Zweifel genommen"

Nach Abgang aus Frankfurt: Bell wechselt nach Norwegen

Quelle: Sebastian Wells / PIXATHLON/SID-IMAGES

Frankfurt/Main. Nach Informationen der Frankfurter Rundschau hatte Bell wegen des Angebots selbst auf seinen Abschied aus Hessen gedrängt. "Ich denke, dass ist für beide Seiten das Beste", sagte der Engländer, der noch den Traum hat, irgendwann "ein Frauen-Nationalteam bei einer WM, EM oder Olympischen Spielen zu trainieren".

Am Dienstag hatte der siebenmalige deutsche Meister aus Frankfurt die "einvernehmliche Trennung" von Bell bekannt gegeben. Zunächst war vermutet worden, dass die aktuelle sportliche Situation der Grund für den vorzeitigen Abschied des Trainers war.

Der Champions-League-Sieger aus Hessen liegt derzeit in der Bundesliga-Tabelle nur auf dem vierten Rang. Die Frankfurterinnen, die schon drei Niederlagen hinnehmen mussten, haben bereits neun Punkte Rückstand auf Spitzenreiter und Titelverteidiger Bayern München.

Als Interimstrainer fungieren beim FFC erst einmal die bisherigen Assistenten Matt Ross und Kai Rennich. Bell arbeitete knapp zweieinhalb Jahre für den neunmaligen DFB-Pokalsieger, sein Vertrag war erst im Februar bis Juni 2017 verlängert worden.

© 2015 SID

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichtenticker
Recken besiegen HSC 2000 Coburg

Die TSV Hannover-Burgdorf bleibt sich treu in der Handball-Bundesliga. Starken Auftritten folgen Zitterpartien, und so wurde es am Sonntag gegen den HSC 2000 Coburg nichts mit dem allseits erwarteten klaren „Recken“ -Erfolg.

Auf dem Laufenden: HAZ-Redakteur Norbert Fettback (rechts) und Journalist Frerk Schenker verbinden in ihrem Blog die Themen „Laufen" und „Hannover" – mit Tipps zu Trainingsstrecken und Wettkämpfen sowie skurrilen Geschichten aus dem Läuferalltag.
2. Dezember 2016 - Frerk Schenker in HAZ-Laufpass

Gesamtwertung Frauen Platz Name Vorname Jhg Verein Punkte Lauf 1. Mewes Gwendolyn 1984 LAC Langenhagen 708 30 2. Krause Mandy 1987 Post SV Lehrte 511 28 3. Lyda Hannelore 1958 LAC Langenhagen 458 29 4. Meyer Kathrin 1980 Garbsener SC 264 22 5. Grohmann Nadine 1985 Allegretto Hannover [...]

mehr