Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 5 ° Regenschauer
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland RND

Navigation:
Nach Ball-Affäre: Atletico-Coach Simeone für drei Spiele gesperrt

Fußball Nach Ball-Affäre: Atletico-Coach Simeone für drei Spiele gesperrt

Bayern-Gegner Atletico Madrid muss in den drei entscheidenden Spielen um die spanische Fußball-Meisterschaft auf Cheftrainer Diego Simeone verzichten. Der Argentinier wurde nach der Ball-Affäre vom vergangenen Samstag beim 1:0-Erfolg gegen den FC Málaga für drei Partien gesperrt.

Voriger Artikel
Watzke zu Wechsel-Gerüchten: "Hummels im Pokalfinale Kapitän"
Nächster Artikel
Eintracht nennt Fan-Aufenthaltsverbot "eines demokratischen Rechtsstaats unwürdig"

Nach Ball-Affäre: Atletico-Coach Simeone für drei Spiele gesperrt

Quelle: JAVIER SORIANO / SID-IMAGES

Madrid. Am Mittwochabend trifft Atletico im Halbfinalhinspiel der Champions League auf Rekordmeister Bayern München.

Beim Duell gegen Málaga war es kurz vor der Halbzeitpause zu einem Eklat gekommen, als bei einem Gäste-Konter aus Richtung der Atletico-Bank plötzlich ein zweiter Ball auf das Spielfeld im Estadio Vicente Calderón auf den Rasen geflogen war. Der Angriff der Andalusier wurde unterbunden, Simeone kurze Zeit später auf die Tribüne verbannt. Er selbst hatte den Ball zwar nicht auf das Spielfeld geworfen, aber offenbar einen Balljungen animiert, die unfaire Aktion zu starten.

"Der Schiedsrichter hat die richtige Entscheidung getroffen", hatte der Atletico-Coach am vergangenen Samstag nach seinem Tribünen-Verweis erklärt. Die Sperre bedeutet allerdings einen schweren Schlag für die Titelambitionen des Hauptstadtklubs im Dreikampf mit Tabellenführer FC Barcelona und dem Lokalrivalen Real Madrid in der Primera Division. Simeone fehlt Atletico in den Heimspielen gegen Rayo Vallecano und Celta Vigo sowie auswärts bei UD Levante.

© 2016 SID

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichtenticker
Hannover Indians gegen Hannover Scorpions

Die Scorpions gewinnen gegen die Indians mit 2:1.

Auf dem Laufenden: HAZ-Redakteur Norbert Fettback (rechts) und Journalist Frerk Schenker verbinden in ihrem Blog die Themen „Laufen" und „Hannover" – mit Tipps zu Trainingsstrecken und Wettkämpfen sowie skurrilen Geschichten aus dem Läuferalltag.
22. Februar 2017 - Frerk Schenker in HAZ-Laufpass

Es sind mitunter die kleinen Versprecher, die zeigen, wie groß eine Sache wirklich ist. 5409 Läufer hätten 2016 am „Laufpass“ teilgenommen, bilanzierte Doris Klawunde, stellvertretende Regionspräsidentin, am Dienstagabend bei der Ehrung der Gesamtsieger.

mehr