Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 4 ° Regen

Navigation:
Nach Bank-Degradierung: Rooney schließt Rücktritt aus

Fußball Nach Bank-Degradierung: Rooney schließt Rücktritt aus

Englands Kapitän Wayne Rooney (30) hat nach seiner Degradierung auf die Bank für das WM-Qualifikationsspiel gegen Slowenien (20.45 Uhr) einen Rücktritt aus der Nationalmannschaft ausgeschlossen.

Voriger Artikel
Ancelotti mahnt: "Wir müssen auf den Neustart achten"
Nächster Artikel
Fußball-Historiker: Löw hat Herberger-Rekord schon geknackt

Nach Bank-Degradierung: Rooney schließt Rücktritt aus

Quelle: PIXATHLON/SID

Ljubljana. "Ich bin sehr stolz, für mein Land auflaufen zu dürfen - egal ob in der Startelf oder von der Bank", sagte der Angreifer von Manchester United: "Ich muss hart arbeiten, und wenn ich von meinem Klub oder meinem Land gebraucht werde, werde ich sicherstellen, dass ich bin bereit."

Interims-Trainer Gareth Southgate hatte zuvor angekündigt, Englands Rekordtorschützen Rooney (53 Treffer in 117 Spielen) am Dienstagabend auf die Bank zu setzen. Dies habe taktische Gründe und sei nicht Rooneys Form geschuldet.

"Ich leugne nicht, dass das eine schwierige Phase ist", sagte Rooney, der am Wochenende beim 2:0 gegen Malta wegen seiner schwachen Vorstellung von den Fans der "Three Lions" ausgebuht worden war. "Ich habe 13 Jahre lang non-stop für England gespielt und alles gegeben", sagte Rooney: "Es kommt die Zeit, wenn du nicht der erste Name auf dem Spielberichtsbogen bist, wie ich es in der Vergangenheit war." Es sei keine "Schande", für England auf der Bank zu sitzen.

In England waren zuletzt die Zweifel an Rooney gewachsen, in den letzten zwölf Spielen für Manchester und die Nationalmannschaft war ihm nur ein Treffer gelungen.

© 2016 SID

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichtenticker
"Recken" gegen Göppingen

Am Ende stand es 28:28 für die "Recken" im Spiel gegen Frisch Auf Göppingen in der Tui-Arena. 

Bei SmartBets findest du die besten Wettquoten für Hannover 96.
Auf dem Laufenden: HAZ-Redakteur Norbert Fettback (rechts) und Journalist Frerk Schenker verbinden in ihrem Blog die Themen „Laufen" und „Hannover" – mit Tipps zu Trainingsstrecken und Wettkämpfen sowie skurrilen Geschichten aus dem Läuferalltag.
20. November 2017 - Frerk Schenker in Allgemein

18 Kilometer – 18 Eisenmänner – wir machen euch fit für den Steelman am 3. Dezember auf der Pferderennbahn in Langenhagen. Schon jetzt steht fest: Die vierte Auflage wird Rekorde brechen.

mehr