Volltextsuche über das Angebot:

14 ° / 9 ° Regenschauer
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland RND

Navigation:
Nach Bayers CL-Aus: Streit zwischen Chicharito und Bellarabi bleibt ohne Folgen

Fußball Nach Bayers CL-Aus: Streit zwischen Chicharito und Bellarabi bleibt ohne Folgen

Der Disput zwischen Javier "Chicharito" Hernandez und Karim Bellarabi kurz vor Ende des Gruppenfinales zwischen Bayer Leverkusen und dem FC Barcelona in der Champions League hat keine Konsequenzen.

Voriger Artikel
Rekordschützen der Champions League: Ronaldo distanziert Messi
Nächster Artikel
Rode auch 2016 beim FC Bayern

Nach Bayers CL-Aus: Streit zwischen Chicharito und Bellarabi bleibt ohne Folgen

Quelle: firo Sportphoto/Jürgen Fromme / FIRO/SID-IMAGES

Leverkusen. "Das passiert im Fußball. Wir beklagen uns ja manchmal, dass es bei uns zu ruhig zu geht. Nun sind die beiden mal in der Hitze des Gefechts aneinandergeraten. Das ist aber kein Problem", sagte Bayer-Sportchef Rudi Völler nach dem 1:1 (1:1) gegen den FC Barcelona, wodurch die Werkself das Achtelfinale in der Königsklasse verpasste.

Der Mexikaner Chicharito und der deutsche Nationalspieler waren aneinandergeraten, nachdem Bellarabi einmal mehr zu eigensinnig agiert und den besser platzierten Nebenspieler nicht in Szene gesetzt hatte. Schiedsrichter Mark Clattenburg aus England musste sogar dazwischengehen, ehe sich die beiden Streithähne wieder beruhigten.

© 2015 SID

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichtenticker
Die „Recken“ verlieren gegen THW Kiel

Die „Recken“ haben in der Handball-Bundesliga mit 26:27 gegen Rekordmeister THW Kiel verloren.

Auf dem Laufenden: HAZ-Redakteur Norbert Fettback (rechts) und Journalist Frerk Schenker verbinden in ihrem Blog die Themen „Laufen" und „Hannover" – mit Tipps zu Trainingsstrecken und Wettkämpfen sowie skurrilen Geschichten aus dem Läuferalltag.
26. März 2017 - Norbert Fettback in HAZ-Laufgruppe

Schon 41 und immer noch erstaunlich frisch. Und attraktiv dazu: Der Springe-Deister-Marathon hat sich bei seiner 41. Auflage selbst übertroffen.

mehr