Volltextsuche über das Angebot:

5 ° / -3 ° Regenschauer

Navigation:
Nach Boateng-Verletzung: Lahm sieht Situation kritisch

Fußball Nach Boateng-Verletzung: Lahm sieht Situation kritisch

Kapitän Philipp Lahm sieht die personelle Situation in der Abwehr von Bayern München angesichts der schweren Verletzung von Jerome Boateng kritisch. "Man muss bedenken, dass unsere anderen Innenverteidiger in der Vergangenheit Rückschläge erlitten haben", sagte Lahm am Montag auf der Sportmesse ISPO in München über eine mögliche Reaktion des Fußball-Rekordmeisters auf dem Transfermarkt.

Voriger Artikel
Schwerer Rückschlag für Bargfrede: Meniskus-OP und lange Pause
Nächster Artikel
Löw hält Boateng "Tür solange wie möglich offen"

Nach Boateng-Verletzung: Lahm sieht Situation kritisch

Quelle: JOHN MACDOUGALL / SID-IMAGES

München. Es sei zwar nicht seine "Baustelle", sich über einen möglichen Ersatz für Boateng Gedanken zu machen, betonte Lahm, aber: "Holger (Badstuber, d.Red.) war fast zwei Jahre raus, hat jetzt ein sehr gutes Spiel gemacht, aber man weiß nicht, ob er alle drei Tage auf dem Platz stehen kann. Javi (Martínez) hat auch eine Leidenszeit hinter sich, Medhi (Benatia) ist häufiger mal angeschlagen."

Boateng hatte sich zum Rückrundenstart beim Hamburger SV (2:1) eine Muskelverletzung im Adduktorenbereich zugezogen und fällt wohl mindestens drei Monate aus. "Das ist für uns sehr, sehr bitter, weil es sich nicht um Tage handelt oder ein, zwei Spiele, sondern um einen längeren Zeitraum, das tut uns sehr, sehr weh", sagte Lahm: "Jerome ist ein Leistungsträger bei uns, es ist schade, dass er wochenlang ausfällt, das trübt ein bisschen den Sieg."

Die dürftige Leistung in Hamburg wollte Lahm (32) nicht zu problematisch sehen. "Nach so einer Winterpause wieder in Tritt zu kommen, das dauert immer ein bisschen. Wichtig ist: die ersten drei Punkte eingefahren, Tabellenführer", sagte er, fügte aber an: "Trotzdem ist klar: wir müssen uns immer steigern."

© 2016 SID

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichtenticker
Recken besiegen HSC 2000 Coburg

Die TSV Hannover-Burgdorf bleibt sich treu in der Handball-Bundesliga. Starken Auftritten folgen Zitterpartien, und so wurde es am Sonntag gegen den HSC 2000 Coburg nichts mit dem allseits erwarteten klaren „Recken“ -Erfolg.

Auf dem Laufenden: HAZ-Redakteur Norbert Fettback (rechts) und Journalist Frerk Schenker verbinden in ihrem Blog die Themen „Laufen" und „Hannover" – mit Tipps zu Trainingsstrecken und Wettkämpfen sowie skurrilen Geschichten aus dem Läuferalltag.
2. Dezember 2016 - Frerk Schenker in HAZ-Laufpass

Gesamtwertung Frauen Platz Name Vorname Jhg Verein Punkte Lauf 1. Mewes Gwendolyn 1984 LAC Langenhagen 708 30 2. Krause Mandy 1987 Post SV Lehrte 511 28 3. Lyda Hannelore 1958 LAC Langenhagen 458 29 4. Meyer Kathrin 1980 Garbsener SC 264 22 5. Grohmann Nadine 1985 Allegretto Hannover [...]

mehr