Volltextsuche über das Angebot:

28 ° / 12 ° heiter
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland RND

Navigation:
Nach Drittliga-Abstieg: Wollitz bleibt Trainer in Cottbus

Fußball Nach Drittliga-Abstieg: Wollitz bleibt Trainer in Cottbus

Claus-Dieter Wollitz bleibt auch nach dem bitteren Abstieg in die Regionalliga Trainer des ehemaligen Fußball-Bundesligisten Energie Cottbus. Wie die Lausitzer am Montag mitteilten, unterschrieb der 50-Jährige einen Vertrag bis 2018. Cottbus war am Ende der abgelaufenen Saison nach insgesamt 19 Jahren Profifußball und genau zehn Jahre nach dem Aufstieg in die Bundesliga aus der Dritten Liga abgestiegen.

Voriger Artikel
Niedermeier verlässt Absteiger Stuttgart
Nächster Artikel
Elf Bundesliga-Legionäre im Schweizer EM-Aufgebot

Nach Drittliga-Abstieg: Wollitz bleibt Trainer in Cottbus

Quelle: PIXATHLON/SID-IMAGES

Cottbus. "Ich spüre eine Verantwortung und fühle mich dem FC Energie sehr verbunden", sagte Wollitz: "Für mich ist die neue Aufgabe eine Herzensangelegenheit und eine echte Herausforderung." Der Ex-Profi, der bereits von Juli 2009 bis November 2011 Trainer in Cottbus war, hatte im April den früheren Energie-Spielmacher Vasile Miriuta beerbt, den Absturz in die Viertklassigkeit letztlich aber nicht mehr verhindern können.

© 2016 SID

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichtenticker
Recken verlieren gegen SC DhfK Leipzig

Am Mittwochabend unterlagen sie dem SC DHfK Leipzig mit 24:25 (15:11) trotz einer zeitweiligen Achttoreführung.

Bei SmartBets findest du die besten Wettquoten für Hannover 96.
Auf dem Laufenden: HAZ-Redakteur Norbert Fettback (rechts) und Journalist Frerk Schenker verbinden in ihrem Blog die Themen „Laufen" und „Hannover" – mit Tipps zu Trainingsstrecken und Wettkämpfen sowie skurrilen Geschichten aus dem Läuferalltag.
10. Mai 2017 - Frerk Schenker in HAZ-Laufpass

Update: Uns liegen mittlerweile alle Ergebnislisten vor. Deshalb veröffentlichen wir alle drei Rankingtabellen auf einen Schlag, damit es keine Missverständnisse gibt. Auch beim 9. Lauf gab es Verzögerungen.

mehr