Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 5 ° Regen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland RND

Navigation:
Nach Götze-Entschluss: Matthäus zeigt Respekt

Fußball Nach Götze-Entschluss: Matthäus zeigt Respekt

Fußball-Rekordnationalspieler Lothar Matthäus zieht den Hut vor WM-Held Mario Götze (23), der am Montag verkündete, seinen Vertrag bei Doublegewinner Bayern München erfüllen zu wollen.

Voriger Artikel
Löw optimistisch: "Diese Elf will Europameister werden"
Nächster Artikel
DFB-Fahrplan: Nächstes Länderspiel gegen die Slowakei

Nach Götze-Entschluss: Matthäus zeigt Respekt

Quelle: Christian Kolbert / pixathlon/SID-IMAGES

Ascona. "Respekt vor dieser Entscheidung", sagte Matthäus dem Express (Mittwoch-Ausgabe): "Endlich wehrt er sich, endlich fährt er die Ellbogen aus und lässt sich nicht einfach so abschieben. Darauf habe ich schon lange gewartet. Mario Götze nimmt sein Schicksal endlich in die eigenen Hände."

Matthäus glaubt, dass Götze nach dieser Entscheidung auch bei der EURO in Frankreich (10. Juni bis 10. Juli) eine gute Rolle spielen wird. "Die Entscheidung pro München wird ihn stärker machen. Ich gehe davon aus, dass er bei der EM stärker ist denn je", betonte der fünfmalige WM-Teilnehmer. Allerdings geht Götze aufgrund eines Rippenbruchs gehandicapt in die EM-Vorbereitung der deutschen Nationalmannschaft im schweizerischen Ascona.

© 2016 SID

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichtenticker
Hannover Indians gegen Hannover Scorpions

Die Scorpions gewinnen gegen die Indians mit 2:1.

Auf dem Laufenden: HAZ-Redakteur Norbert Fettback (rechts) und Journalist Frerk Schenker verbinden in ihrem Blog die Themen „Laufen" und „Hannover" – mit Tipps zu Trainingsstrecken und Wettkämpfen sowie skurrilen Geschichten aus dem Läuferalltag.
8. Februar 2017 - Norbert Fettback in HAZ-Laufpass

Mit insgesamt fast 550 Startern so viele wie nie zuvor in 54 Jahren, am Ende aber wieder bestens bekannte Gesichter auf dem Treppchen: Beim Crosslauf am Langenhagener Silbersee mit seinen schwierigen Sandpassagen musste man nach den Favoriten nicht lange Ausschau halten.

mehr