Volltextsuche über das Angebot:

25 ° / 14 ° Regenschauer

Navigation:
Nach Keshi nun Amodu: Nächster Nigeria-Coach früh verstorben

Fußball Nach Keshi nun Amodu: Nächster Nigeria-Coach früh verstorben

Nigerias Fußball trauert um den zweiten verstorbenen Nationaltrainer binnen einer Woche: Drei Tage nach dem Tod von Stephen Keshi (54) bestätigte der nigerianische Verband NFF, dass Shaibu Amodu in der Nacht zu Samstag im Alter von 58 Jahren gestorben ist.

Voriger Artikel
Sexskandal um De Gea: Del Bosque hält zu seinem Keeper
Nächster Artikel
Dortmund angeblich an Ukraine-Jungprofi Sintschenko interessiert

Nach Keshi nun Amodu: Nächster Nigeria-Coach früh verstorben

Quelle: PIUS UTOMI EKPEI / SID-IMAGES/AFP

Lagos. Wie der Verband mitteilte, habe Amodu, der bis zu seinem Tod technischer Direktor der Super Eagles war, am Freitagabend über Brustschmerzen geklagt. Schon beim nationalen Fußball-Idol Keshi war ein Herzinfarkt als Todesursache vermutet worden.

Amodu war viermal Trainer des dreimalige Afrika-Meisters, seine längste Amtszeit währte von April 2008 bis Februar 2010. Amodu und Keshi waren enge Freunde, gemeinsam betreuten sie Nigerias Nationalmannschaft als Trainer und Co-Trainer beim Afrika-Cup 2002, den sie auf Platz drei beendeten.

 

© 2016 SID

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichtenticker
Jedermann-Rennen der "Nacht von Hannover" 2017

Über 1000 Teilnehmer fahren bei der HAZ-Jedermann-Tour mit. An etlichen Fanfesten in Stadt und Region werden die Fahrer angefeuert.

Bei SmartBets findest du die besten Wettquoten für Hannover 96.
Auf dem Laufenden: HAZ-Redakteur Norbert Fettback (rechts) und Journalist Frerk Schenker verbinden in ihrem Blog die Themen „Laufen" und „Hannover" – mit Tipps zu Trainingsstrecken und Wettkämpfen sowie skurrilen Geschichten aus dem Läuferalltag.
30. Juli 2017 - Norbert Fettback in Allgemein

Es hätte so ein schöner Tag werden können. Und ein Radrennen, an das man sich später gern erinnert.

mehr