Volltextsuche über das Angebot:

20 ° / 3 ° heiter
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland RND

Navigation:
Nach Knie-OP: Gündogan will Anfang September wieder ins Training einsteigen

Fußball Nach Knie-OP: Gündogan will Anfang September wieder ins Training einsteigen

Fußball-Nationalspieler Ilkay Gündogan von Manchester City hofft nach seiner langen Verletzungspause Anfang kommenden Monats auf sein Comeback auf dem Trainingsplatz.

Voriger Artikel
Neuer: "Bundestrainer wird richtige Entscheidung treffen"
Nächster Artikel
2. Liga: Brasilianer Rolim wechselt auf Leihbasis zum KSC 

Nach Knie-OP: Gündogan will Anfang September wieder ins Training einsteigen

Quelle: OLI SCARFF / SID-IMAGES

Manchester. "Ich bleibe bei meinem Optimismus, dass ich Anfang September wieder auf dem Platz stehen will. Wann es dann zum ersten Einsatz für City kommen wird, muss man dann einfach von Trainingseinheit zu Trainingseinheit beurteilen", sagte der 25 Jahre alte Mittelfeldspieler Sport1.

Der ehemalige Dortmunder, der sich im vergangenen Mai die Kniescheibe ausgerenkt und deshalb auch die EURO in Frankreich verpasst hatte, ist wieder guten Mutes: "Ich bin auf einem guten Weg. Ich war nicht mit dem Team in China, um in Manchester täglich in der Reha an meinem Comeback arbeiten zu können".

Auf dem Platz zu stehen, mache ihm "natürlich mehr Spaß", so der 16-malige Nationalspieler, "aber da muss man jetzt eben durch. Wenn es Woche für Woche vorwärts geht, ist das durchaus auch sehr motivierend".

Gefreut habe er sich, dass die Skyblues am Dienstag seinen Nationalmannschaftskollegen Leroy Sane unter Vertrag genommen haben: "Leroy gilt als eines der größten Talente in Europa. Ich habe mich auch persönlich sehr darüber gefreut, als abzusehen war, dass der Wechsel über die Bühne geht. Ich traue ihm definitiv zu, dass er sehr schnell eine Bereicherung für unser Team wird."

Die Entscheidung von Sane, Schalke vorzeitig zu verlassen, könne er absolut verstehen. Die Fußballwelt sei "so schnelllebig" und niemand könne Sane "eine Garantie geben, dass er auch in zwei oder drei Jahren noch einmal ein Angebot von einem Topklub der Premier League bekommen hätte".

© 2016 SID

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichtenticker
Die „Recken“ verlieren gegen THW Kiel

Die „Recken“ haben in der Handball-Bundesliga mit 26:27 gegen Rekordmeister THW Kiel verloren.

Auf dem Laufenden: HAZ-Redakteur Norbert Fettback (rechts) und Journalist Frerk Schenker verbinden in ihrem Blog die Themen „Laufen" und „Hannover" – mit Tipps zu Trainingsstrecken und Wettkämpfen sowie skurrilen Geschichten aus dem Läuferalltag.
26. März 2017 - Norbert Fettback in HAZ-Laufgruppe

Schon 41 und immer noch erstaunlich frisch. Und attraktiv dazu: Der Springe-Deister-Marathon hat sich bei seiner 41. Auflage selbst übertroffen.

mehr