Volltextsuche über das Angebot:

19 ° / 3 ° wolkig
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland RND

Navigation:
Nach Krawallen in Magdeburg: Frankfurt will Täter ausfindig machen

Fußball Nach Krawallen in Magdeburg: Frankfurt will Täter ausfindig machen

Fußball-Bundesligist Eintracht Frankfurt will nach den schweren Ausschreitungen während des DFB-Pokalspiels beim Drittligisten 1. FC Magdeburg (4:3 i.E.) intensiv am Entlarven der Tatverdächtigen arbeiten.

Voriger Artikel
WM-Qualifikation: Europameister Portugal startet ohne Ronaldo
Nächster Artikel
FIFA-Ethiker fordern Sperre für Katarer Al-Mohannadi

Nach Krawallen in Magdeburg: Frankfurt will Täter ausfindig machen

Quelle: PIXATHLON/SID-IMAGES

Frankfurt/Main. "Das war ein Tiefpunkt und ist in keiner Weise zu tolerieren. Wir haben eine ganze Reihe von Täterbeschreibungen bekommen", sagte Vorstandsmitglied Axel Hellmann am Freitag mit Blick auf den Aufruf des Klubs an seine Fans, Hinweise auf die Krawallmacher zu liefern.

Im Erstrundenspiel am vergangenen Sonntag kam es ab der 47. Spielminute zu einer Spielunterbrechung aufgrund des Abbrennen von Pyrotechnik, Abschießens von Leuchtspurmunition und eines Sturms in den Innenraum des Stadions. Der Kontrollausschuss des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) hat wegen der Vorfälle bereits ein Ermittlungsverfahren eingeleitet.

© 2016 SID

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichtenticker
Die „Recken“ verlieren gegen THW Kiel

Die „Recken“ haben in der Handball-Bundesliga mit 26:27 gegen Rekordmeister THW Kiel verloren.

Auf dem Laufenden: HAZ-Redakteur Norbert Fettback (rechts) und Journalist Frerk Schenker verbinden in ihrem Blog die Themen „Laufen" und „Hannover" – mit Tipps zu Trainingsstrecken und Wettkämpfen sowie skurrilen Geschichten aus dem Läuferalltag.
26. März 2017 - Norbert Fettback in HAZ-Laufgruppe

Schon 41 und immer noch erstaunlich frisch. Und attraktiv dazu: Der Springe-Deister-Marathon hat sich bei seiner 41. Auflage selbst übertroffen.

mehr