Volltextsuche über das Angebot:

14 ° / 1 ° Regenschauer
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland RND

Navigation:
Nach Millionentransfers: Labbadia will dem HSV Selbstverständnis des Siegens einimpfen

Fußball Nach Millionentransfers: Labbadia will dem HSV Selbstverständnis des Siegens einimpfen

Bruno Labbadia will dem Fußball-Bundesligisten Hamburger SV nach den Millionentransfers von Filip Kostic und Alen Halilovic wieder das Selbstverständnis des Siegens einimpfen.

Voriger Artikel
Medizincheck in Manchester: Sané-Wechsel steht unmittelbar bevor
Nächster Artikel
Ligaboss Rauball spricht Machtwort im Verteilungskampf: "Absolut unangebracht"

Nach Millionentransfers: Labbadia will dem HSV Selbstverständnis des Siegens einimpfen

Quelle: Cathrin MŸller/M.i.S. / pixathlon/SID-IMAGES

Hamburg. "Dafür brauchen wir in erster Linie positive Inspiration und Lust, die vor uns liegende Chance zu ergreifen, die sich uns durch die Investitionen in den Kader jetzt bietet", sagte der 50-Jährige im kicker-Interview.

Die Hanseaten, die in den vergangenen Jahren zum Sparen gezwungen waren, haben auch mithilfe der Finanzspritze des Milliardärs Klaus-Michael Kühne in diesem Sommer mit Kostic (VfB Stuttgart/14 Millionen Euro), Halilovic (FC Barcelona/5), Bobby Wood (Union Berlin/3,5) und Luca Waldschmidt (Eintracht Frankfurt/1,3) bereits vier Millionen-Transfers stemmen können.

Zu hohe Erwartungen fürchtet Labbadia dennoch nicht. "Ganz ehrlich, einen größeren Druck als bei meinem Dienstantritt kann es nicht geben", sagte der frühere Torjäger, der den HSV nach zwei vorigen Relegations-Dramen in der vergangenen Saison auf Platz zehn führte: "Jetzt überwiegt eindeutig eine wahnsinnige Lust darauf, mit diesem Kader wieder begeisternden Fußball anzubieten."

© 2016 SID

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichtenticker
Recken verlieren gegen den SC Magdeburg

Statt entspannter Party zu Ostern geht's weiter bergab für die Handball-Recken der TSV Hannover-Burgdorf. Das Spiel gegen den SC Magdeburg am Ostersonntag in der Tui-Arena endete mit einer 23:28-Pleite (9:14). Es war die achte Niederlage in Folge.

Auf dem Laufenden: HAZ-Redakteur Norbert Fettback (rechts) und Journalist Frerk Schenker verbinden in ihrem Blog die Themen „Laufen" und „Hannover" – mit Tipps zu Trainingsstrecken und Wettkämpfen sowie skurrilen Geschichten aus dem Läuferalltag.
13. April 2017 - Frerk Schenker in Allgemein

Gesamtwertung Frauen Platz Name Vorname Jhg Verein Punkte Lauf 1. Mewes Gwendolyn 1984 LAC Langenhagen 144 6 2. Marx Beate 1979 PhysioSpa Hannover 104 6 3. Meier Sabine 1966 SG Bredenbeck 56 4 4. Knoop-Wente Marion 1968 TKH 53 4 5. Lyda Hannelore 1958 LAC Langenhagen 53 4 6. Krause Ma [...]

mehr