Volltextsuche über das Angebot:

5 ° / -3 ° Regenschauer

Navigation:
Nach Mittelhandbruch: HSV-Neuzugang Mathenia peilt Comeback im Juli an

Fußball Nach Mittelhandbruch: HSV-Neuzugang Mathenia peilt Comeback im Juli an

Neuzugang Christian Mathenia (24) peilt beim Fußball-Bundesligisten Hamburger SV nach seinem Mittelhandbruch ein Comeback im Juli an. "Wir sind voll im Zeitplan.

Voriger Artikel
FSV Zwickau muss 10.000 Euro Strafe zahlen
Nächster Artikel
Borges Tite-Nachfolger bei Corinthians Sao Paulo

Nach Mittelhandbruch: HSV-Neuzugang Mathenia peilt Comeback im Juli an

Quelle: PIXATHLON/SID-IMAGES

Hamburg. Es braucht natürlich noch ein bisschen, bis ich wieder auf dem Platz Bälle halten kann, aber der Verein gibt mir die Zeit dafür", sagte der Torhüter dem Hamburger Abendblatt.

Am 33. Spieltag der vergangenen Saison hatte der frühere Darmstädter Mathenia in der Partie bei Hertha BSC die Verletzung erlitten und musste operiert werden. Seit einigen Tagen trainiert der 24-Jährige aber bereits wieder im Volkspark. Der Trainingsauftakt am nächsten Mittwoch kommt für ihn allerdings noch zu früh. Aber nach dem ersten Trainingslager in Graubünden/Schweiz (30. Juni bis 4. Juli) könnte er sein Comeback geben.

Mathenia, der beim HSV einen Kontrakt bis 2019 unterschrieb, ersetzt in Hamburg den Tschechen Jaroslav Drobny, dessen Vertrag nach sechs Jahren nicht verlängert worden war. Stammkeeper beim Bundesliga-Dino ist René Adler.

Dem Duell mit Adler sieht Mathenia positiv entgegen. "Man kann von jedem Torhüter lernen. So wird es bei René auch sein, dass ich mir etwas abschaue. Aber kopieren werde ich ihn nicht. Ich habe meinen eigenen Stil. Ich weiß nicht, wie er das sieht, aber vielleicht guckt er sich ja auch etwas bei mir ab", sagte er.

© 2016 SID

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichtenticker
Recken besiegen HSC 2000 Coburg

Die TSV Hannover-Burgdorf bleibt sich treu in der Handball-Bundesliga. Starken Auftritten folgen Zitterpartien, und so wurde es am Sonntag gegen den HSC 2000 Coburg nichts mit dem allseits erwarteten klaren „Recken“ -Erfolg.

Auf dem Laufenden: HAZ-Redakteur Norbert Fettback (rechts) und Journalist Frerk Schenker verbinden in ihrem Blog die Themen „Laufen" und „Hannover" – mit Tipps zu Trainingsstrecken und Wettkämpfen sowie skurrilen Geschichten aus dem Läuferalltag.
2. Dezember 2016 - Frerk Schenker in HAZ-Laufpass

Gesamtwertung Frauen Platz Name Vorname Jhg Verein Punkte Lauf 1. Mewes Gwendolyn 1984 LAC Langenhagen 708 30 2. Krause Mandy 1987 Post SV Lehrte 511 28 3. Lyda Hannelore 1958 LAC Langenhagen 458 29 4. Meyer Kathrin 1980 Garbsener SC 264 22 5. Grohmann Nadine 1985 Allegretto Hannover [...]

mehr