Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 5 ° Regenschauer
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland RND

Navigation:
Nach Tod des Sohnes: Werners Rückkehr offen

Fußball Nach Tod des Sohnes: Werners Rückkehr offen

Wann Fußball-Profi Tobias Werner nach dem Tod seines Sohnes dem Fußball-Zweitligisten VfB Stuttgart wieder zur Verfügung steht, ist offen. "Es ist sehr traurig und eine schlimme Geschichte.

Voriger Artikel
Darmstadt verpflichtet Ex-Duisburger Obinna
Nächster Artikel
Ethikkommission schließt die "Akte Infantino"

Nach Tod des Sohnes: Werners Rückkehr offen

Quelle: SID-IMAGES/PIXATHLON

Stuttgart. Wir werden ihm die nötige Zeit geben", sagte Trainer Jos Luhukay vor dem Saisonauftakt des Erstliga-Absteigers am Montag (20.15 Uhr/Sky und Sport1) gegen den FC St. Pauli. Werner (31) war erst am Mittwoch vom Bundesligisten FC Augsburg zu den Schwaben gewechselt.

Der VfB hatte am Donnerstag mitgeteilt, dass der Sohn des Mittelfeldspielers tot geboren wurde. Die Familie habe sich "bewusst dazu entschieden, die Nachricht über dieses furchtbare Ereignis zu veröffentlichen, um Spekulationen vorzubeugen", erklärte der VfB.

Zugleich baten Werner und seine Frau Chris darum, ihre Privatsphäre zu respektieren und von weitergehenden Fragen abzusehen. Werner wurde bis auf Weiteres vom VfB-Mannschaftstraining freigestellt.

Ausfallen werden gegen St. Pauli definitiv Timo Baumgartl (Schambeinverletzung) und Kevin Großkreutz. Der Weltmeister konnte in der Vorbereitung wegen anhaltender muskulärer Probleme nur eingeschränkt trainieren.

© 2016 SID

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichtenticker
Hannover Indians gegen Hannover Scorpions

Die Scorpions gewinnen gegen die Indians mit 2:1.

Auf dem Laufenden: HAZ-Redakteur Norbert Fettback (rechts) und Journalist Frerk Schenker verbinden in ihrem Blog die Themen „Laufen" und „Hannover" – mit Tipps zu Trainingsstrecken und Wettkämpfen sowie skurrilen Geschichten aus dem Läuferalltag.
22. Februar 2017 - Frerk Schenker in HAZ-Laufpass

Es sind mitunter die kleinen Versprecher, die zeigen, wie groß eine Sache wirklich ist. 5409 Läufer hätten 2016 am „Laufpass“ teilgenommen, bilanzierte Doris Klawunde, stellvertretende Regionspräsidentin, am Dienstagabend bei der Ehrung der Gesamtsieger.

mehr