Volltextsuche über das Angebot:

14 ° / 8 ° Regenschauer
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland RND

Navigation:
Nach Wahl von Aubameyang: Touré zeigt sich als schlechter Verlierer

Fußball Nach Wahl von Aubameyang: Touré zeigt sich als schlechter Verlierer

Yaya Touré hat sich nach seinem zweiten Platz bei der Wahl zu Afrikas Fußballer des Jahres hinter dem Dortmunder Pierre-Emerick Aubameyang als schlechter Verlierer erwiesen.

Voriger Artikel
Top-Talent Osimhen: "Ich denke, mein Ziel heißt Wolfsburg"
Nächster Artikel
Paderborn startet ohne suspendiertes Trio in die Vorbereitung

Nach Wahl von Aubameyang: Touré zeigt sich als schlechter Verlierer

Quelle: PIUS UTOMI EKPEI / SID-IMAGES

Abuja. "Ich bin sehr enttäuscht. Es ist traurig zu sehen, dass Afrika so reagiert. Die Dinge, die in Afrika passieren, sind nicht wichtig", sagte der Profi von Manchester City, der von 2011 bis 2014 die Wahl für sich entschieden hatte.

Touré beklagte in erster Linie, dass sein Triumph mit der Elfenbeinküste beim Afrika Cup 2015 nicht ausreichend gewürdigt wurde, sondern die Tore Aubameyangs für Borussia Dortmund offenbar höher bewertet wurden. "Wir favorisieren mehr, was außerhalb unseres Kontinents passiert ist. Das ist erbärmlich. Es ist eine Schande für Afrika", sagte Touré, der mit 136 Punkten Aubameyang (143) den Vortritt lassen musste.

© 2016 SID

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichtenticker
Die „Recken“ verlieren gegen THW Kiel

Die „Recken“ haben in der Handball-Bundesliga mit 26:27 gegen Rekordmeister THW Kiel verloren.

Auf dem Laufenden: HAZ-Redakteur Norbert Fettback (rechts) und Journalist Frerk Schenker verbinden in ihrem Blog die Themen „Laufen" und „Hannover" – mit Tipps zu Trainingsstrecken und Wettkämpfen sowie skurrilen Geschichten aus dem Läuferalltag.
26. März 2017 - Norbert Fettback in HAZ-Laufgruppe

Schon 41 und immer noch erstaunlich frisch. Und attraktiv dazu: Der Springe-Deister-Marathon hat sich bei seiner 41. Auflage selbst übertroffen.

mehr