Volltextsuche über das Angebot:

11 ° / 1 ° wolkig
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland RND

Navigation:
Nach Werder-Aus: Frings plant Karriere als Cheftrainer

Fußball Nach Werder-Aus: Frings plant Karriere als Cheftrainer

Ex-Nationalspieler Torsten Frings (39) plant nach seinem Aus bei Fußball-Bundesligist Werder Bremen als Co-Trainer langfristig eine Karriere als Chefcoach. "Ich bin für vieles offen.

Voriger Artikel
Inter Mailand wirtschaftlich auf Konsolidierungskurs
Nächster Artikel
2. Liga: DFB hebt Verfahren und Sperre gegen Aue-Profi Hertner auf

Nach Werder-Aus: Frings plant Karriere als Cheftrainer

Quelle: Osnapix / SID-IMAGES/PIXATHLON

Bremen. Mal sehen, welche Möglichkeiten sich ergeben. Erst dann werde ich mir konkrete Gedanken machen", sagte Frings in einem Interview mit dem Internetportal spox.com. Derzeit habe er "keinen Masterplan mit genauen Zeitangaben in der Hinterhand".

Frings war bei Werder unter Viktor Skripnik zuletzt Co-Trainer, wurde nach einem enttäuschenden Saisonstart aber mit dem Ukrainer entlassen. "Es war nicht schön, wenn man nach rund 20 Jahren im Klub gesagt bekommt, dass es nicht mehr weitergeht", sagte er: "Das Aus hat an mir genagt. Ich bin mit meinen Brüdern ein paar Tage zum Angeln nach Norwegen gefahren. Man versucht dann natürlich zu reflektieren, welche Fehler man begangen haben könnte. Ich habe aber nicht vor, mir deshalb jetzt monatelang den Kopf zu zerbrechen."

© 2016 SID

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichtenticker
Sieg Nummer drei: Die Hannover Indians gegen Herne

Die Hannover Indians gewinnen im vierten Play-Off Spiel gegen den Herner EV.

Auf dem Laufenden: HAZ-Redakteur Norbert Fettback (rechts) und Journalist Frerk Schenker verbinden in ihrem Blog die Themen „Laufen" und „Hannover" – mit Tipps zu Trainingsstrecken und Wettkämpfen sowie skurrilen Geschichten aus dem Läuferalltag.
26. März 2017 - Norbert Fettback in HAZ-Laufgruppe

Schon 41 und immer noch erstaunlich frisch. Und attraktiv dazu: Der Springe-Deister-Marathon hat sich bei seiner 41. Auflage selbst übertroffen.

mehr