Volltextsuche über das Angebot:

14 ° / 8 ° Regenschauer
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland RND

Navigation:
Nach neuem FIFA-Skandal: Niersbach wieder als Blatter-Erbe im Gespräch - Zwanziger macht's nicht

Fußball Nach neuem FIFA-Skandal: Niersbach wieder als Blatter-Erbe im Gespräch - Zwanziger macht's nicht

Nach dem neuerlichen FIFA-Skandal um Noch-Präsident Joseph S. Blatter (79) und den Fragezeichen hinter seinem potenziellen Nachfolger Michel Platini (60) wird DFB-Präsident Wolfgang Niersbach (64) wieder als möglicher neuer Boss des Fußball-Weltverbandes gehandelt.

Frankfurt/Main. Der frühere DFB-Vizepräsident Rolf Hocke brachte den Boss des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) erneut als Blatter-Erbe ins Gespräch.

"Wolfgang Niersbach wäre natürlich ein geeigneter Kandidat als FIFA-Präsident", sagte der Präsident des Hessischen Fußball-Verbandes (HFV) der Frankfurter Rundschau: "Denn erstens ist er unbelastet, weil er erst seit Kurzem der FIFA-Exekutive angehört, zweitens stehen seine Kompetenzen außer Frage und drittens ist er Chef des weltweit größten Nationalverbandes."

Niersbachs Vorgänger Theo Zwanziger (70), der vom Schweizer Strafrechtsprofessor und ehemaligen FIFA-Reformer Mark Pieth als Übergangspräsident ins Spiel gebracht worden war, steht nicht zur Verfügung - obwohl sich der Jurist aus Altendiez offensichtlich geschmeichelt fühlt. "Pieth ist ein kluger Mann und sein Vorschlag grundsätzlich richtig", sagte Zwanziger dem kicker: "Meine Laufbahn aber ist beendet."

Am Donnerstag hatte die Schweizer Bundesanwaltschaft das Verfahren gegen Blatter wegen des "Verdachts der ungetreuen Geschäftsbesorgung" sowie eventuell "wegen Veruntreuung" eröffnet, der FIFA-Boss wurde als Beschuldigter vernommen. Platini, Chef der Europäischen Fußball-Union (UEFA), soll von Blatter eine "treuwidrige Zahlung" in Höhe von zwei Millionen Schweizer Franken erhalten haben soll und sprach als "Auskunftsperson" vor. Beide wiesen die Vorwürfe zurück.

 

? 2015 SID

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichtenticker
Die „Recken“ verlieren gegen THW Kiel

Die „Recken“ haben in der Handball-Bundesliga mit 26:27 gegen Rekordmeister THW Kiel verloren.

Auf dem Laufenden: HAZ-Redakteur Norbert Fettback (rechts) und Journalist Frerk Schenker verbinden in ihrem Blog die Themen „Laufen" und „Hannover" – mit Tipps zu Trainingsstrecken und Wettkämpfen sowie skurrilen Geschichten aus dem Läuferalltag.
26. März 2017 - Norbert Fettback in HAZ-Laufgruppe

Schon 41 und immer noch erstaunlich frisch. Und attraktiv dazu: Der Springe-Deister-Marathon hat sich bei seiner 41. Auflage selbst übertroffen.

mehr