Volltextsuche über das Angebot:

16 ° / 4 ° wolkig
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland RND

Navigation:
Nach zwei Kieferbrüchen: Düsseldorfs Pinto beendet Karriere

Fußball Nach zwei Kieferbrüchen: Düsseldorfs Pinto beendet Karriere

Der langjährige Bundesligaspieler Sergio Pinto vom Zweitligisten Fortuna Düsseldorf muss aufgrund einer Verletzung seine Karriere im Alter von 35 Jahren beenden.

Voriger Artikel
Nach Nicht-Nominierung: Benzema wirft Deschamps Rassismus vor
Nächster Artikel
Weinzierl: "Schalke muss jede Saison international spielen"

Nach zwei Kieferbrüchen: Düsseldorfs Pinto beendet Karriere

Quelle: FIRO/SID-IMAGES

Düsseldorf. Wie der Mittelfeldspieler der Bild-Zeitung mitteilte, sei er nach zwei Kieferbrüchen binnen eines halben Jahres bei der Nahrungsaufnahme zu eingeschränkt, um weiter Leistungssport betreiben zu können.

"An normales Essen ist nicht mehr zu denken", sagte Pinto, der für Hannover 96, Alemannia Aachen und Schalke 04 insgesamt 211 Bundesliga-Spiele bestritt: "Ich kann in keine harten Sachen wie beispielsweise einen Apfel mehr beißen. Manchmal fehlt mir einfach die Kraft zum Kauen." Eine Operation sei aufgrund der möglichen Folgeschäden derzeit zu riskant, meinte Pinto, dessen Vertrag bei der Fortuna zum Saisonende ausgelaufen ist.

© 2016 SID

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichtenticker
Recken verlieren gegen den SC Magdeburg

Statt entspannter Party zu Ostern geht's weiter bergab für die Handball-Recken der TSV Hannover-Burgdorf. Das Spiel gegen den SC Magdeburg am Ostersonntag in der Tui-Arena endete mit einer 23:28-Pleite (9:14). Es war die achte Niederlage in Folge.

Auf dem Laufenden: HAZ-Redakteur Norbert Fettback (rechts) und Journalist Frerk Schenker verbinden in ihrem Blog die Themen „Laufen" und „Hannover" – mit Tipps zu Trainingsstrecken und Wettkämpfen sowie skurrilen Geschichten aus dem Läuferalltag.
27. April 2017 - Frerk Schenker in Laufpass 2017

Der Stadtbezirkslauf Ahlem-Badenstedt-Davenstedt hätte der Neuling im diesjährigen „Laufpass“ werden sollen – doch daraus wird nun nichts. Die Ausrichter haben den Lauf am 24. September abgesagt.

mehr