Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / -1 ° wolkig
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland RND

Navigation:
Nachfolger für Todt: Kreuzer neuer Sportdirektor beim KSC

Fußball Nachfolger für Todt: Kreuzer neuer Sportdirektor beim KSC

Oliver Kreuzer kehrt als Sportdirektor zum Fußball-Zweitligisten Karlsruher SC zurück. Der 51-Jährige wird zum 1. Dezember Nachfolger des freigestellten Jens Todt, der dreieinhalb Jahre beim KSC angestellt war und die Zusammenarbeit über das Ende seiner Vertragslaufzeit am 30. Juni 2017 nicht verlängern wollte.

Voriger Artikel
Derby zwischen Magdeburg und Halle doch mit Zuschauern
Nächster Artikel
Hinrunde für Dresdens Modica gelaufen

Nachfolger für Todt: Kreuzer neuer Sportdirektor beim KSC

Quelle: PIXATHLON/SID

Karlsruhe. Das gab der Verein am Freitag bekannt. Bereits von 2011 bis 2013 war Kreuzer Sportdirektor in Karlsruhe.

"Wir sind froh, dass wir die Position des Sportdirektors mit Oliver Kreuzer zeitnah neu besetzen können und freuen uns über seine Rückkehr in den Wildpark", sagte Karlsruhe-Präsident Ingo Wellenreuther. Auch als Spieler stand Kreuzer sechs Jahre für den KSC auf dem Platz, bevor er 1991 zu Bayern München wechselte.

"Die Zusammenarbeit und die Atmosphäre im Verein waren immer hervorragend. Die Herausforderung in einer sportlich schwierigen Zeit nehme ich sehr gerne an und werde mein Bestes geben", sagte er.

Kreuzer war in Vergangenheit unter anderem Sportchef beim Hamburger SV, zuletzt war er bei Karlsruhes Ligakonkurrent 1860 München unter Vertrag.

© 2016 SID

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichtenticker
Hannover Scorpions gegen Hannover Indians

In der Eishalle Langenhagen sind die Hannover Scorpions gegen die Hannover Indians angetreten.

Auf dem Laufenden: HAZ-Redakteur Norbert Fettback (rechts) und Journalist Frerk Schenker verbinden in ihrem Blog die Themen „Laufen" und „Hannover" – mit Tipps zu Trainingsstrecken und Wettkämpfen sowie skurrilen Geschichten aus dem Läuferalltag.
8. Januar 2017 - Frerk Schenker in Allgemein

Ob in Bothfeld die härtesten Sportler zu Hause sind, mag dahingestellt sein, zumindest gibt es dort eine der härtesten Laufveranstaltungen der Region.

mehr