Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 3 ° Regenschauer
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland RND

Navigation:
Nächster Befreiungsschlag: Löwen gewinnen auch in Kaiserslautern

Fußball Nächster Befreiungsschlag: Löwen gewinnen auch in Kaiserslautern

1860 München hat im Abstiegskampf der 2. Fußball-Bundesliga einen weiteren Befreiungsschlag gelandet. Drei Tage nach dem 3:2-Heimsieg im Kellerduell gegen Fortuna Düsseldorf gewannen die Löwen auch beim 1. FC Kaiserslautern mit 1:0 (1:0) und reduzierten damit den Rückstand auf das rettende Ufer auf drei Punkte.

Voriger Artikel
2:0 in Sandhausen: Nürnberg weiter ganz oben dabei
Nächster Artikel
Wolfsburger Fans schießen Leuchtrakete auf 96-Reservebank

Nächster Befreiungsschlag: Löwen gewinnen auch in Kaiserslautern

Quelle: pixxmixx / PIXATHLON/SID-IMAGES

Kaiserslautern. Das Tor des Tages erzielte Kai Bülow (18.).

"Wir haben uns stark verbessert, müssen aber jetzt weiter dran bleiben und punkten", sagte Matchwinner Bülow bei Sky. Während die Münchner durch den ersten Erfolg auf dem Betzenberg seit 2008 auch den Relegationsplatz gegenüber dem SC Paderborn absicherten, versinkt der FCK nach der zweiten Niederlage in Folge als Neunter immer mehr im Niemandsland der Tabelle.

Kaiserslautern hatte in einer chancenarmen ersten Halbzeit mehr vom Spiel, ohne dabei jedoch wirklich zwingend zu agieren. 1860 beschränkte sich derweil vorwiegend auf die Defensive, nutzte aber gleich die erste Möglichkeit zur Führung. Bülow köpfte einen Freistoß von Michael Liendl aus rund neun Metern ein. Auf der Gegenseite vergab Markus Karl (23.) ebenfalls per Kopf die beste Chance zum Ausgleich.

Auch in der zweiten Halbzeit bemühten sich die Roten Teufel um Spielkontrolle, blieben dabei jedoch offensiv lange Zeit harmlos. Die Gäste standen dagegen weiterhin defensiv kompakt und suchten ihrerseits nur selten den Weg nach vorne. Während Kaiserslauterns Schlussoffensive traf der eingewechselte Kacper Przybylko (90.+4) mit einem Distanzschuss nur die Latte.

Beste Spieler bei Münchnern waren Gary Kagelmacher und Romuald Lacazette. Bei Kaiserslautern überzeugten am ehesten noch Kapitän Daniel Halfar und Karl.

© 2016 SID

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichtenticker
Recken verlieren gegen den SC Magdeburg

Statt entspannter Party zu Ostern geht's weiter bergab für die Handball-Recken der TSV Hannover-Burgdorf. Das Spiel gegen den SC Magdeburg am Ostersonntag in der Tui-Arena endete mit einer 23:28-Pleite (9:14). Es war die achte Niederlage in Folge.

Auf dem Laufenden: HAZ-Redakteur Norbert Fettback (rechts) und Journalist Frerk Schenker verbinden in ihrem Blog die Themen „Laufen" und „Hannover" – mit Tipps zu Trainingsstrecken und Wettkämpfen sowie skurrilen Geschichten aus dem Läuferalltag.
13. April 2017 - Frerk Schenker in Allgemein

Gesamtwertung Frauen Platz Name Vorname Jhg Verein Punkte Lauf 1. Mewes Gwendolyn 1984 LAC Langenhagen 144 6 2. Marx Beate 1979 PhysioSpa Hannover 104 6 3. Meier Sabine 1966 SG Bredenbeck 56 4 4. Knoop-Wente Marion 1968 TKH 53 4 5. Lyda Hannelore 1958 LAC Langenhagen 53 4 6. Krause Ma [...]

mehr