Volltextsuche über das Angebot:

14 ° / 9 ° Regenschauer

Navigation:
Nagelsmann: Keine Geschenke für Ex-Trainer Gisdol

Fußball Nagelsmann: Keine Geschenke für Ex-Trainer Gisdol

Fußball-Bundesligist 1899 Hoffenheim nimmt am Sonntag (15.30/Sky) keine Rücksicht auf Ex-Trainer Markus Gisdol, der sich mit dem Hamburger SV im freien Fall befindet.

Voriger Artikel
Greulich neue Trainerin des FF USV Jena
Nächster Artikel
Derbi madrileno: Atlético will alte Wunden heilen

Nagelsmann: Keine Geschenke für Ex-Trainer Gisdol

Quelle: PIXATHLON/SID

Zuzenhausen. "Ich wünsche Markus, dass er erfolgreich ist. Aber natürlich erst nach Sonntag", sagte 1899-Trainer Julian Nagelsmann am Freitag: "Wir kennen uns ganz gut, der letzte Kontakt ist aber schon etwas her."

Gisdol war Ende Oktober 2015 nach einer Niederlage gegen den HSV bei den Kraichgauern entlassen worden, seit dem 26. September ist er bei den Hamburger angestellt. Der "Dino" ist aber weiterhin Tabellenletzter - im Gegensatz zu den Hoffenheimern, die Platz drei verteidigen wollen.

"Die Spieler haben sehr gut trainiert. Sie wollten jedes Trainingsspiel gewinnen, also wollen sie das auch am Sonntag", sagte Nagelsmann: "Wir wollen bestätigen, dass wir zurecht da oben stehen. Das ist eine psychische Belastung, wenn auch eine positive."

© 2016 SID

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichtenticker
Volkstriathlon in Hannover

500 Meter schwimmen im Maschsee, 20,4 Kilometer mit dem Rad durch die Innenstadt und zum Abschluss ein 5-Kilometer-Kurs am Ostufer des Maschsees entlang – das ist der Volkstriathlon in Hannover.

Bei SmartBets findest du die besten Wettquoten für Hannover 96.
Auf dem Laufenden: HAZ-Redakteur Norbert Fettback (rechts) und Journalist Frerk Schenker verbinden in ihrem Blog die Themen „Laufen" und „Hannover" – mit Tipps zu Trainingsstrecken und Wettkämpfen sowie skurrilen Geschichten aus dem Läuferalltag.
14. September 2017 - Norbert Fettback in Allgemein

Der Kopf rennt mit Zum Geburtstag gibt es mitunter ausgefallene Geschenke. So mancher erfüllt sich aus diesem Anlass selbst einen nicht alltäglichen Wunsch. So wie Michele Ufer: Er machte sich, als er 39 wurde, auf zu einem Lauf durch die Atacama-Wüste in Chile.

mehr