Volltextsuche über das Angebot:

11 ° / 6 ° wolkig

Navigation:
Nagelsmann hat Bayern-Plan: "Wollen sie auf falschem Fuß erwischen"

Fußball Nagelsmann hat Bayern-Plan: "Wollen sie auf falschem Fuß erwischen"

Trainer Julian Nagelsmann von 1899 Hoffenheim rechnet sich im Spitzenspiel der Fußball-Bundesliga bei Tabellenführer Bayern München am Samstag (15.30 Uhr/Sky) durchaus Chancen für eine Überraschung aus.

Voriger Artikel
DFB reformiert Organisationsstruktur
Nächster Artikel
Ex-Kapitän van der Vaart leidet mit dem HSV

Nagelsmann hat Bayern-Plan: "Wollen sie auf falschem Fuß erwischen"

Quelle: PIXATHLON/SID

Zuzenhausen. "Wir versuchen, sie auf dem falschen Fuß zu erwischen. Wenn wir einen guten Tag haben und Bayern vielleicht keinen absoluten Sahnetag erwischt, dann ist in jedem Bundesligaspiel was möglich - auch in München", sagte Nagelsmann, für den es als Coach das erste Kräftemessen überhaupt mit dem Rekordmeister ist.

Der 29-Jährige nahm seine Mannschaft vor dem Duell mit den um vier Punkte besseren Bayern in die Pflicht. "Ich erwarte, dass man sieht, was wir können", erklärte Nagelsmann: "Der Schlüssel gegen Bayern ist das Vertrauen in die eigene Leistung."

Selbstvertrauen haben die Kraichgauer nach zuletzt fünf Siegen in Folge und dem Sprung auf Platz drei der Tabelle allemal. Zu hoch hängen wollte Nagelsmann das Duell mit dem Seriensieger aber nicht: "Wenn man vom Spiel des Jahres spricht, kann es sein, dass die Spieler vor Ehrfurcht erstarren. Aber wir haben uns das erarbeitet, dass es ein Spitzenspiel ist. Daraus muss man positive Energie ziehen."

Von Bayern München spricht der junge Trainer in den höchsten Tönen- auch vor seiner Mannschaft: "Dann ist der Reiz, ihnen fußballerisch weh zu tun, größer", meinte "Psychologe" Nagelsmann.

Große Anerkennung zollt er auch Bayern-Coach Carlo Ancelotti. "Jeder Trainer trägt den Traum in sich, einen Bruchteil der Titel zu holen, die Ancelotti gewonnen hat", sagte Nagelsmann über den Italiener.

 

© 2016 SID

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichtenticker
Recken besiegen HSC 2000 Coburg

Die TSV Hannover-Burgdorf bleibt sich treu in der Handball-Bundesliga. Starken Auftritten folgen Zitterpartien, und so wurde es am Sonntag gegen den HSC 2000 Coburg nichts mit dem allseits erwarteten klaren „Recken“ -Erfolg.

Auf dem Laufenden: HAZ-Redakteur Norbert Fettback (rechts) und Journalist Frerk Schenker verbinden in ihrem Blog die Themen „Laufen" und „Hannover" – mit Tipps zu Trainingsstrecken und Wettkämpfen sowie skurrilen Geschichten aus dem Läuferalltag.
2. Dezember 2016 - Frerk Schenker in HAZ-Laufpass

Gesamtwertung Frauen Platz Name Vorname Jhg Verein Punkte Lauf 1. Mewes Gwendolyn 1984 LAC Langenhagen 708 30 2. Krause Mandy 1987 Post SV Lehrte 511 28 3. Lyda Hannelore 1958 LAC Langenhagen 458 29 4. Meyer Kathrin 1980 Garbsener SC 264 22 5. Grohmann Nadine 1985 Allegretto Hannover [...]

mehr