Volltextsuche über das Angebot:

9 ° / 7 ° Regen

Navigation:
Neid nominiert Debütantinnen Islacker und Magull für EM-Quali

Fußball Neid nominiert Debütantinnen Islacker und Magull für EM-Quali

Frauenfußball-Bundestrainerin Silvia Neid gibt für die nächsten Pflichtaufgaben der EM-Qualifikation gleich zwei Debütantinnen eine Chance. Angreiferin Mandy Islacker (1. FFC Frankfurt) und U20-Weltmeisterin Lina Magull (Mittelfeld/SC Freiburg) stehen erstmals im 21-köpfigen Aufgebot des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) für die Heimspiele am 22. Oktober gegen Russland in Wiesbaden sowie drei Tage später in Sandhausen gegen die Türkei.

Voriger Artikel
VfL Wolfsburg stoppt Planungen für Nachwuchsleistungszentrum
Nächster Artikel
Rüdiger wieder im Mannschaftstraining des AS Rom

Neid nominiert Debütantinnen Islacker und Magull für EM-Quali

Quelle: SID-IMAGES/FIRO

Frankfurt/Main. "Beide sind in der Liga positiv aufgefallen, haben sich gut entwickelt und jetzt die Chance, sich bei uns zu zeigen", sagte Neid. Während die 27-jährige Islacker seit der U17 nicht mehr im DFB-Trikot auflief, trug die 21 Jahre alte Magull beim WM-Triumph der U20-Frauen im vergangenen Jahr in Kandada die Kapitänsbinde.

Verzichten muss die deutsche Mannschaft, die nach dem Schützenfest gegen Ungarn (12:0) und dem erschreckend schwachen Auftritt beim 1:0-Sieg in Kroatien die Qualifikationsgruppe 5 anführt, auf Stürmerin Alexandra Popp (Muskelverletzung in der Wade). Dagegen kehrt ihre Wolfsburger Teamkollegin Babett Peter nach überstandenen Adduktorenproblemen wieder zurück in den DFB-Kader.

Auf dem Weg zur Endrunde 2017 in den Niederlanden erachte sie Russland als stärksten Gruppengegner, sagte Neid und betonte: "Grundsätzlich erwarte ich von meiner Mannschaft immer, dass sie 100 Prozent ihrer Leistungsfähigkeit abruft. Das wollen wir auch gegen die Türkei." - Der Kader im Überblick:

Tor: Laura Benkarth (SC Freiburg), Almuth Schult (VfL Wolfsburg), Lisa Weiß (SGS Essen)

Abwehr: Saskia Bartusiak (1. FFC Frankfurt), Tabea Kemme (Turbine Potsdam), Annike Krahn (Bayer Leverkusen), Leonie Maier (Bayern München), Babett Peter (VfL Wolfsburg), Bianca Schmidt (Turbine Potsdam), Kristin Demann (1899 Hoffenheim)

Mittelfeld: Melanie Behringer (Bayern München), Anna Blässe (VfL Wolfsburg), Sara Däbritz (Bayern München), Lena Goeßling (VfL Wolfsburg), Simone Laudehr (1. FFC Frankfurt), Melanie Leupolz (Bayern München), Lina Magull (SC Freiburg)

Angriff: Pauline Bremer (Olympique Lyon), Anja Mittag (Paris St. Germain), Lena Petermann (SC Freiburg), Mandy Islacker (1. FFC Frankfurt)

? 2015 SID

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichtenticker
Recken kassieren Niederlage gegen Melsungen

MT Melsungen bleibt der Angstgegner der TSV Hannover-Burgdorf in der Handball-Bundesliga. Die „Recken“ unterlagen am Sonnabendabend in der Swiss-Life-Hall mit 30:31 (18:15) gegen die Hessen trotz einer überragenden Leistung von Kai Häfner, der elf Tore warf. 

Auf dem Laufenden: HAZ-Redakteur Norbert Fettback (rechts) und Journalist Frerk Schenker verbinden in ihrem Blog die Themen „Laufen" und „Hannover" – mit Tipps zu Trainingsstrecken und Wettkämpfen sowie skurrilen Geschichten aus dem Läuferalltag.
2. Dezember 2016 - Frerk Schenker in HAZ-Laufpass

Gesamtwertung Frauen Platz Name Vorname Jhg Verein Punkte Lauf 1. Mewes Gwendolyn 1984 LAC Langenhagen 708 30 2. Krause Mandy 1987 Post SV Lehrte 511 28 3. Lyda Hannelore 1958 LAC Langenhagen 458 29 4. Meyer Kathrin 1980 Garbsener SC 264 22 5. Grohmann Nadine 1985 Allegretto Hannover [...]

mehr