Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 9 ° Regenschauer

Navigation:
Netzer: "Der HSV ist ein einziges Trauerspiel"

Fußball Netzer: "Der HSV ist ein einziges Trauerspiel"

Zum wiederholten Male ist Günter Netzer mit den Klubverantwortlichen beim Bundesliga-Tabellenletzten Hamburger SV hart ins Gericht gegangen. "Der HSV ist ein einziges Trauerspiel.

Voriger Artikel
Eberl: "Gegen Köln weiß jeder, um was es geht"
Nächster Artikel
Rangnick kündigt Ende der Gehaltsobergrenze bei RB Leipzig an

Netzer: "Der HSV ist ein einziges Trauerspiel"

Quelle: PIXATHLON/SID

Hamburg. Es sind total unverständliche Dinge, die da gemacht werden", sagte der ehemalige Manager der Hanseaten in einem Bild-Interview.

Ohne Namen zu nennen, warnte der 72-Jährige vor Gedankenspielen, dass es durch einen Abstieg zu einer Selbstreinigung kommen könnte: "Abstieg ist der schlimmste Fall. Nicht erst absteigen und dann anfangen zu denken. Eine Erneuerung gibt es nicht auf Knopfdruck."

Der Ex-Nationalspieler war von 1978 bis 1986 sportlicher Leiter bei den Norddeutschen. In dieser Phase gewann der HSV einmal den Europapokal der Landesmeister, stand ein weiteres Mal im Endspiel um die wichtigste europäische Klubtrophäe und wurde dreimal deutscher Meister.

Zu den Entdeckungen des einstigen Mittelfeldstrategen für den hanseatischen Traditionsverein gehörte auch Dietmar Beiersdorfer. Netzer holte den heutigen HSV-Vorstandsvorsitzenden 1986 als damals 22 Jahre alten Jungprofi von der SpVgg Greuther Fürth an die Elbe.

© 2016 SID

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichtenticker
Recken kassieren Niederlage gegen Melsungen

MT Melsungen bleibt der Angstgegner der TSV Hannover-Burgdorf in der Handball-Bundesliga. Die „Recken“ unterlagen am Sonnabendabend in der Swiss-Life-Hall mit 30:31 (18:15) gegen die Hessen trotz einer überragenden Leistung von Kai Häfner, der elf Tore warf. 

Auf dem Laufenden: HAZ-Redakteur Norbert Fettback (rechts) und Journalist Frerk Schenker verbinden in ihrem Blog die Themen „Laufen" und „Hannover" – mit Tipps zu Trainingsstrecken und Wettkämpfen sowie skurrilen Geschichten aus dem Läuferalltag.
2. Dezember 2016 - Frerk Schenker in HAZ-Laufpass

Gesamtwertung Frauen Platz Name Vorname Jhg Verein Punkte Lauf 1. Mewes Gwendolyn 1984 LAC Langenhagen 708 30 2. Krause Mandy 1987 Post SV Lehrte 511 28 3. Lyda Hannelore 1958 LAC Langenhagen 458 29 4. Meyer Kathrin 1980 Garbsener SC 264 22 5. Grohmann Nadine 1985 Allegretto Hannover [...]

mehr