Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -8 ° wolkig

Navigation:
Neue Formel zur Vorhersage der Bundesliga: Bayern zu 57 Prozent Meister

Fußball Neue Formel zur Vorhersage der Bundesliga: Bayern zu 57 Prozent Meister

Ein Team von Wissenschaftlern aus Münster und Dortmund hat eine neue Formel zur Vorhersage der Fußball-Bundesliga entwickelt. Wenig überraschend wird danach Bayern München erneut deutscher Meister - mit einer Wahrscheinlichkeit von 57 Prozent.

Voriger Artikel
Medien: Mustafi kurz vor Wechsel zum FC Arsenal
Nächster Artikel
Marcus-Berg-Puppe am Galgen: Zornigers Bröndby IF droht UEFA-Strafe

Neue Formel zur Vorhersage der Bundesliga: Bayern zu 57 Prozent Meister

Quelle: Renate Feil/M.i.S. / PIXATHLON/SID-IMAGES

Münster. Borussia Dortmund hat immerhin eine Titelchance von 30 Prozent. Die Chancen von Borussia Mönchengladbach, Bayer Leverkusen und dem VfL Wolfsbug stehen hingegen deutlich schlechter.

"Wir sind davon überzeugt, dass unsere Fußballformel sehr gute Vorhersagen liefert. Die Fußballformel berechnet alle Spiele und jeden Spieltag in jeweils 100.000 Rechendurchläufen und kommt so schon jetzt zur Prognose der Abschlusstabelle", sagte Jörg Heidjann, Geschäftsführer von KickForm.

Die Besonderheit: Die Fußballformel lernt selbstständig dazu, denn neue Parameter wie Tore oder Torchancen werden laufend erfasst und direkt in die Prognosen einbezogen. So sollen die Vorhersagen im Laufe der Saison immer zuverlässiger werden. Zum Start der Liga veröffentlichen die Wissenschaftler im Internet (www.kickform.de) eine Spieltags-, Meister- und Abstiegsprognose für die kommende Bundesligasaison.

Interessant wird es vor allem am Tabellenende: Laut KickForm-Prognose liefern sich Frankfurt, Hoffenheim, Leipzig, Freiburg und der HSV einen spannenden Abstiegskampf. Große Hoffnung auf die Champions League können sich neben den Bayern (96 Prozent) und Dortmund (85) auch Leverkusen (39) und Gladbach (33) machen. Die weiteren internationalen Plätze sollen Wolfsburg, Schalke und Köln unter sich ausmachen.

© 2016 SID

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichtenticker
Recken besiegen HSC 2000 Coburg

Die TSV Hannover-Burgdorf bleibt sich treu in der Handball-Bundesliga. Starken Auftritten folgen Zitterpartien, und so wurde es am Sonntag gegen den HSC 2000 Coburg nichts mit dem allseits erwarteten klaren „Recken“ -Erfolg.

Auf dem Laufenden: HAZ-Redakteur Norbert Fettback (rechts) und Journalist Frerk Schenker verbinden in ihrem Blog die Themen „Laufen" und „Hannover" – mit Tipps zu Trainingsstrecken und Wettkämpfen sowie skurrilen Geschichten aus dem Läuferalltag.
2. Dezember 2016 - Frerk Schenker in HAZ-Laufpass

Gesamtwertung Frauen Platz Name Vorname Jhg Verein Punkte Lauf 1. Mewes Gwendolyn 1984 LAC Langenhagen 708 30 2. Krause Mandy 1987 Post SV Lehrte 511 28 3. Lyda Hannelore 1958 LAC Langenhagen 458 29 4. Meyer Kathrin 1980 Garbsener SC 264 22 5. Grohmann Nadine 1985 Allegretto Hannover [...]

mehr