Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -8 ° wolkig

Navigation:
Neue Untersuchung: Sam kann uneingeschränkt Leistungssport betreiben

Fußball Neue Untersuchung: Sam kann uneingeschränkt Leistungssport betreiben

Aufatmen bei Sidney Sam: Der fünfmalige Fußball-Nationalspieler kann nach dem nicht bestandenen Medizincheck bei Bundesligist Eintracht Frankfurt seine Karriere fortsetzen.

Köln. Untersuchungen beim Leverkusener Mannschaftsarzt Dr. Karl-Heinrich Dittmar und dem Nephrologen Dr. Markus Hemstege vom Nierenzentrum Leverkusen ergaben, dass der 27 Jahre alte Offensivspieler von Schalke 04 uneingeschränkt fähig ist, Leistungssport zu betreiben.

"Ich bin sehr froh, wobei ich nichts anderes erwartet habe, denn natürlich haben mich die Ergebnisse der vergangenen Woche völlig überrascht. Jetzt ist alles eingehend untersucht und ich kann mich meinen sportlichen Aufgaben widmen", sagte Sam dem SID und fügte mit Blick auf seine sportliche Zukunft an: "Nun werde ich mich mit meinem Berater zusammensetzen und meinen sportlichen Verbleib beim FC Schalke 04 sowie die aktuellen Angebote prüfen."

Beim Medizincheck in Frankfurt waren erhöhte Nierenwerte sowie Blut im Urin festgestellt worden. "Es war wichtig, dass wir nach der sportmedizinischen Untersuchung der Kollegen in Frankfurt dieses Thema noch genauer überprüfen. Sidney hat unter anderem große Muskelmasse, was eine Erklärung für erhöhte Nierenwerte ist. Wir haben keine Nierenerkrankung festgestellt. Sidney ist topfit", sagte Internist Dittmar. Dr. Hemstege bestätigte diese Einschätzung: "Wir haben bei unseren Tests kein Blut im Urin von Sidney Sam gefunden. Seine Nierenleistung ist tadellos, er kann seinen Sport uneingeschränkt ausüben."

Dementsprechend groß ist die Erleichterung bei Sam: "Meinen Ärzten danke ich für die Unterstützung und meinen Fans ganz besonders für die vielen Genesungswünsche der vergangenen Tage." Wo ihn sein sportlicher Weg nun hinführen wird, ist derzeit offen. Frankfurts Trainer Armin Veh hatte auch nach dem nicht bestandenen Medizincheck erklärt, dass er weiterhin Interesse an Sam habe: "Vielleicht klappt es ja zu einem späteren Zeitpunkt. Meine Einschätzung hat sich nicht verändert. Ich halte ihn für einen richtig guten Spieler, der richtig gut bei uns reingepasst hätte", so Veh.

Schalkes Sportvorstand Horst Heldt glaubt weiter an einen Verkauf von Sam. Bis zum Ende der Transferperiode sei ja noch Zeit. Er sei nach wie vor ganz optimistisch, hatte Heldt zuletzt gesagt.

? 2015 SID

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichtenticker
Recken besiegen HSC 2000 Coburg

Die TSV Hannover-Burgdorf bleibt sich treu in der Handball-Bundesliga. Starken Auftritten folgen Zitterpartien, und so wurde es am Sonntag gegen den HSC 2000 Coburg nichts mit dem allseits erwarteten klaren „Recken“ -Erfolg.

Auf dem Laufenden: HAZ-Redakteur Norbert Fettback (rechts) und Journalist Frerk Schenker verbinden in ihrem Blog die Themen „Laufen" und „Hannover" – mit Tipps zu Trainingsstrecken und Wettkämpfen sowie skurrilen Geschichten aus dem Läuferalltag.
2. Dezember 2016 - Frerk Schenker in HAZ-Laufpass

Gesamtwertung Frauen Platz Name Vorname Jhg Verein Punkte Lauf 1. Mewes Gwendolyn 1984 LAC Langenhagen 708 30 2. Krause Mandy 1987 Post SV Lehrte 511 28 3. Lyda Hannelore 1958 LAC Langenhagen 458 29 4. Meyer Kathrin 1980 Garbsener SC 264 22 5. Grohmann Nadine 1985 Allegretto Hannover [...]

mehr