Volltextsuche über das Angebot:

7 ° / 0 ° Regenschauer
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland RND

Navigation:
Neuer FIFA-Skandal: UEFA gibt keinen Kommentar ab

Fußball Neuer FIFA-Skandal: UEFA gibt keinen Kommentar ab

Die UEFA will sich nicht zu den Verhaftungen von zwei weiteren "hochrangigen" Funktionären des Fußball-Weltverbandes FIFA am Donnerstagmorgen in Zürich äußern.

Nyon. Auf SID-Anfrage teilte ein Sprecher der Europäischen Fußball-Union (UEFA) am Donnerstagmittag schriftlich mit: "Wir kommentieren das nicht." Die Deutsche Fußball Liga (DFL) und der Deutsche Fußball-Bund (DFB) gaben ebenfalls noch keine Statements zu den Vorkommnissen ab.

Laut einer Quelle aus dem Weltverband handelt es sich bei den im Morgengrauen Festgenommenen um Juan Angel Napout (Paraguay), Präsident des Kontinentalverbandes CONMEBOL (Südamerika), sowie um Alfredo Hawit (Honduras), Chef des Kontinentalverbandes CONCACAF (Nord- und Mittelamerika sowie Karibik). Beide sitzen als "Vize" im FIFA-Exekutivkomitee, das am Donnerstag in Zürich eigentlich etliche Reformen für den Neuanfang beschließen wollte.

© 2015 SID

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichtenticker
Hannover Indians gegen Hannover Scorpions

Die Scorpions gewinnen gegen die Indians mit 2:1.

Auf dem Laufenden: HAZ-Redakteur Norbert Fettback (rechts) und Journalist Frerk Schenker verbinden in ihrem Blog die Themen „Laufen" und „Hannover" – mit Tipps zu Trainingsstrecken und Wettkämpfen sowie skurrilen Geschichten aus dem Läuferalltag.
22. Februar 2017 - Frerk Schenker in HAZ-Laufpass

Es sind mitunter die kleinen Versprecher, die zeigen, wie groß eine Sache wirklich ist. 5409 Läufer hätten 2016 am „Laufpass“ teilgenommen, bilanzierte Doris Klawunde, stellvertretende Regionspräsidentin, am Dienstagabend bei der Ehrung der Gesamtsieger.

mehr