Volltextsuche über das Angebot:

14 ° / 9 ° Regenschauer

Navigation:
Neuer Trikotsponsor zahlt Barca 60 Millionen Euro pro Jahr

Fußball Neuer Trikotsponsor zahlt Barca 60 Millionen Euro pro Jahr

Nach dem Milliarden-Deal mit Sportartikelhersteller Nike kassiert der spanische Fußball-Meister FC Barcelona auch bei seinem neuen Trikotsponsor kräftig ab. Nach Informationen der Sporttageszeitung Mundo Deportivo bekommen die Katalanen künftig vom japanischen Unternehmen Rakuten 60 Millionen Euro pro Jahr. Die Partnerschaft mit den Japanern bestätigte Barca am Mittwoch.

Voriger Artikel
Hasenhüttl: "Tabellenführung interessiert uns nicht"
Nächster Artikel
Losfee Issinbajewa zieht Kugeln bei Confed-Cup-Auslosung

Medien: Neuer Trikotsponsor zahlt Barca 60 Millionen Euro pro Jahr

Quelle: PIXATHLON/SID

Barcelona. Der Vertrag soll von 2017 bis 2021 laufen.

Bis zum Ende der laufenden Saison macht der Champions-League-Gewinner auf seinen Jersey Werbung für die Fluggesellschaft Qatar Airways. Die Vereinbarung mit Rakuten soll am Nachmittag bekannt gegeben werden. Barcelona hatte zuletzt seinen Ausrüstervertrag mit dem US-Branchenführer Nike vorzeitig um neun Jahre von 2018 bis 2026 verlängert und bekommt dadurch jährlich 150 Millionen Euro.

© 2016 SID

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichtenticker
Volkstriathlon in Hannover

500 Meter schwimmen im Maschsee, 20,4 Kilometer mit dem Rad durch die Innenstadt und zum Abschluss ein 5-Kilometer-Kurs am Ostufer des Maschsees entlang – das ist der Volkstriathlon in Hannover.

Bei SmartBets findest du die besten Wettquoten für Hannover 96.
Auf dem Laufenden: HAZ-Redakteur Norbert Fettback (rechts) und Journalist Frerk Schenker verbinden in ihrem Blog die Themen „Laufen" und „Hannover" – mit Tipps zu Trainingsstrecken und Wettkämpfen sowie skurrilen Geschichten aus dem Läuferalltag.
14. September 2017 - Norbert Fettback in Allgemein

Der Kopf rennt mit Zum Geburtstag gibt es mitunter ausgefallene Geschenke. So mancher erfüllt sich aus diesem Anlass selbst einen nicht alltäglichen Wunsch. So wie Michele Ufer: Er machte sich, als er 39 wurde, auf zu einem Lauf durch die Atacama-Wüste in Chile.

mehr