Volltextsuche über das Angebot:

24 ° / 11 ° wolkig
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland RND

Navigation:
Neuer Trikotsponsor zahlt Barca 60 Millionen Euro pro Jahr

Fußball Neuer Trikotsponsor zahlt Barca 60 Millionen Euro pro Jahr

Nach dem Milliarden-Deal mit Sportartikelhersteller Nike kassiert der spanische Fußball-Meister FC Barcelona auch bei seinem neuen Trikotsponsor kräftig ab. Nach Informationen der Sporttageszeitung Mundo Deportivo bekommen die Katalanen künftig vom japanischen Unternehmen Rakuten 60 Millionen Euro pro Jahr. Die Partnerschaft mit den Japanern bestätigte Barca am Mittwoch.

Voriger Artikel
Hasenhüttl: "Tabellenführung interessiert uns nicht"
Nächster Artikel
Losfee Issinbajewa zieht Kugeln bei Confed-Cup-Auslosung

Medien: Neuer Trikotsponsor zahlt Barca 60 Millionen Euro pro Jahr

Quelle: PIXATHLON/SID

Barcelona. Der Vertrag soll von 2017 bis 2021 laufen.

Bis zum Ende der laufenden Saison macht der Champions-League-Gewinner auf seinen Jersey Werbung für die Fluggesellschaft Qatar Airways. Die Vereinbarung mit Rakuten soll am Nachmittag bekannt gegeben werden. Barcelona hatte zuletzt seinen Ausrüstervertrag mit dem US-Branchenführer Nike vorzeitig um neun Jahre von 2018 bis 2026 verlängert und bekommt dadurch jährlich 150 Millionen Euro.

© 2016 SID

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichtenticker
Recken verlieren gegen SC DhfK Leipzig

Am Mittwochabend unterlagen sie dem SC DHfK Leipzig mit 24:25 (15:11) trotz einer zeitweiligen Achttoreführung.

Bei SmartBets findest du die besten Wettquoten für Hannover 96.
Auf dem Laufenden: HAZ-Redakteur Norbert Fettback (rechts) und Journalist Frerk Schenker verbinden in ihrem Blog die Themen „Laufen" und „Hannover" – mit Tipps zu Trainingsstrecken und Wettkämpfen sowie skurrilen Geschichten aus dem Läuferalltag.
10. Mai 2017 - Frerk Schenker in HAZ-Laufpass

Update: Uns liegen mittlerweile alle Ergebnislisten vor. Deshalb veröffentlichen wir alle drei Rankingtabellen auf einen Schlag, damit es keine Missverständnisse gibt. Auch beim 9. Lauf gab es Verzögerungen.

mehr