Volltextsuche über das Angebot:

11 ° / 6 ° wolkig

Navigation:
Neuer Wirbel in Englands Fußball durch Enthüllungsvideos

Fußball Neuer Wirbel in Englands Fußball durch Enthüllungsvideos

Nach dem Sturz von Englands Teammanager Sam Allardyce sind im englischen Fußball auch Trainer und Funktionäre von Zweitligisten durch Enthüllungsvideos in Bedrängnis geraten.

Voriger Artikel
Medien: Ex-Bundesliga-Coach Pacult in die 4. österreichische Liga
Nächster Artikel
Achillessehnenriss: Fürther Gjasula fällt monatelang aus

Neuer Wirbel in Englands Fußball durch Enthüllungsvideos

Quelle: PAUL ELLIS / SID-IMAGES/AFP

London. Die Queens Park Rangers haben gegen Trainer und Ex-Stümerstar Jimmy Floyd Hasselbaink Untersuchungen eingeleitet, der FC Barnsley hat seinen Assistenzcoach Tommy Wright bis auf Weiteres suspendiert, und bei Ex-Meister Leeds United muss sich Vereinsbesitzer Massimo Cellino gegen Vorwürfe wegen Beihilfe zur Umgehung von Transferbestimmungen zur Wehr setzen.

Alle drei hatten in Gesprächen mit verdeckt arbeitenden Reportern des Daily Telegraph entweder unlautere Angebote für eine Zusammenarbeit gegen Honorare in bis zu mittlerer fünfstelliger Höhe angenommen oder Tipps zur Aushebelung des Verbots von Dritteigentümerschaften an Spielern gegeben. Hasselbaink, Wright und Cellino wiesen die Anschuldigungen zurück.

Hasselbaink hatte sich in Verhandlungen mit vorgeblichen Investoren aus Fernost und deren Spieler-Beratern zur Verpflichtung von Profis aus dem Portfolio seiner Gesprächspartner bereiterklärt. Die veröffentlichten Videos der Meetings belegen, dass der niederländische Ex-Profi das ursprüngliche Angebot für sein Honorar von umgerechnet rund 40.000 Euro auf fast 65.000 Euro hochtrieb und letztlich in die Kooperation einwilligte.

Formal sollten die Gelder als Entgelt für Vorträge in Singapur fließen. Trotz Hasselbainks Dementi hat QPR laut einer Vereinsmitteilung interne Ermittlungen gegen seinen erst im Dezember verpflichteten Trainer eingeleitet.

Wright war in einem weiteren Video die Annnahme einer fingierten 6000-Euro-Offerte als Gegenleistung für Empfehlung zugunsten der Verpflichtung bestimmter Spieler nachgewiesen worden. Barnsley kündigte gleichfalls Untersuchungen des Vorgangs an und stellte Wright bis zum Abschluss der Ermittlungen frei.

Cellino riet als Investoren getarnten Reportern zum Kauf von Anteilen an englischen Klubs zur Ausschüttung von Anteilen an Transferrechten von Spielern. Der Italiener führte in dem aufgezeichneten Gespräch aus, dass Klubeigentümer nach den Regeln des englischen Verbandes FA anders als Berater oder andere Personen Anteile von Transfersummen kassieren könnten.

© 2016 SID

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichtenticker
Recken besiegen HSC 2000 Coburg

Die TSV Hannover-Burgdorf bleibt sich treu in der Handball-Bundesliga. Starken Auftritten folgen Zitterpartien, und so wurde es am Sonntag gegen den HSC 2000 Coburg nichts mit dem allseits erwarteten klaren „Recken“ -Erfolg.

Auf dem Laufenden: HAZ-Redakteur Norbert Fettback (rechts) und Journalist Frerk Schenker verbinden in ihrem Blog die Themen „Laufen" und „Hannover" – mit Tipps zu Trainingsstrecken und Wettkämpfen sowie skurrilen Geschichten aus dem Läuferalltag.
2. Dezember 2016 - Frerk Schenker in HAZ-Laufpass

Gesamtwertung Frauen Platz Name Vorname Jhg Verein Punkte Lauf 1. Mewes Gwendolyn 1984 LAC Langenhagen 708 30 2. Krause Mandy 1987 Post SV Lehrte 511 28 3. Lyda Hannelore 1958 LAC Langenhagen 458 29 4. Meyer Kathrin 1980 Garbsener SC 264 22 5. Grohmann Nadine 1985 Allegretto Hannover [...]

mehr