Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 0 ° Regenschauer
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland RND

Navigation:
Neymar würde "gern mit Guardiola arbeiten"

Fußball Neymar würde "gern mit Guardiola arbeiten"

Der brasilianische Stürmerstar Neymar von Champions-League-Sieger FC Barcelona träumt davon, unter dem scheidenden Bayern-Trainer Pep Guardiola zu spielen. "Guardiola ist jemand, den ich sehr bewundere und mit dem ich gern zusammenarbeiten würde", sagte der 23-Jährige im Interview mit Red Bull.

Voriger Artikel
FA-Boss Dyke legt Amt im Sommer nieder
Nächster Artikel
Neymar muss 110.000 Euro wegen Steuervergehen zahlen

Neymar würde "gern mit Guardiola arbeiten"

Quelle: LLUIS GENE / SID-IMAGES

Barcelona. Die Bewunderung beruht offenbar auf Gegenseitigkeit: Vor seinem Amtsantritt bei Bayern München im Sommer 2013 soll sich Guardiola die Verpflichtung Neymars gewünscht haben. Die Bayern holten stattdessen für 37 Millionen Euro Mario Götze von Borussia Dortmund.

Während Guardiola Anfang Januar erklärte, in der englischen Premier League arbeiten zu wollen und sich die Anzeichen auf einen Wechsel zu Manchester City verdichten, fühlt sich Neymar "sehr glücklich in Barcelona", wo er einen Vertrag bis 2018 besitzt. Allerdings wisse niemand, "was morgen ist", sagte der Angreifer.

© 2016 SID

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichtenticker
Recken verlieren gegen den SC Magdeburg

Statt entspannter Party zu Ostern geht's weiter bergab für die Handball-Recken der TSV Hannover-Burgdorf. Das Spiel gegen den SC Magdeburg am Ostersonntag in der Tui-Arena endete mit einer 23:28-Pleite (9:14). Es war die achte Niederlage in Folge.

Auf dem Laufenden: HAZ-Redakteur Norbert Fettback (rechts) und Journalist Frerk Schenker verbinden in ihrem Blog die Themen „Laufen" und „Hannover" – mit Tipps zu Trainingsstrecken und Wettkämpfen sowie skurrilen Geschichten aus dem Läuferalltag.
27. April 2017 - Frerk Schenker in Laufpass 2017

Der Stadtbezirkslauf Ahlem-Badenstedt-Davenstedt hätte der Neuling im diesjährigen „Laufpass“ werden sollen – doch daraus wird nun nichts. Die Ausrichter haben den Lauf am 24. September abgesagt.

mehr