Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / -4 ° wolkig

Navigation:
Niederlage für Weinzierl im wohl letzten Spiel mit Augsburg

Fußball Niederlage für Weinzierl im wohl letzten Spiel mit Augsburg

Markus Weinzierl hat sich in seinem mutmaßlich letzten Spiel als Trainer des FC Augsburg mit einer Niederlage verabschieden müssen. Zum Abschluss ihrer fünften Bundesliga-Saison unterlagen die Schwaben dem Hamburger SV mit 1:3 (1:1).

Voriger Artikel
Götze-Doppelpack: "Vier-Sterne-Bayern" verabschieden Guardiola mit Sieg
Nächster Artikel
Bremen rettet sich und schickt Frankfurt in die Relegation

Niederlage für Weinzierl im wohl letzten Spiel mit Augsburg

Quelle: Von Thomas HÄBERLEIN / PIXATHLON/SID-IMAGES

Augsburg. Beide Mannschaften hatten sich bereits am Spieltag zuvor endgültig den Klassenverbleib gesichert, die Spieler des FC Augsburg feierten dies sogar schon mit einem dreitägigen Ausflug nach Mallorca.

Weinzierl wird den FCA aller Voraussicht nach zu Schalke 04 verlassen, eine Bestätigung steht noch aus. Bis 2020 in Augsburg bleiben wird dagegen Torjäger Alfred Finnbogason, der in der 11. Minute mit seinem siebten Saisontreffer das 1:0 erzielt hatte. Michael Gregoritsch glich mit einem schönen Freistoß aus (36.) und legte in der 75. Minute aus kurzer Distanz noch einmal nach. Zudem lieferte der Österreicher bei teils wolkenbruchartigen Regenfällen die Vorlage zum zwischenzeitlichen 2:1 der Gäste durch Nicolai Müller (62.).

Die Hamburger traten vor 30.660 Zuschauern mit Regionalliga-Torhüter Tom Mickel an, nachdem Reserve-Keeper Jaroslav Drobny, zuletzt ein guter Ersatzmann für den verletzten Rene Adler, die Reise nach Augsburg aus Protest gegen die Umstände seines Abschieds boykottiert hatte. Mickel sah beim 0:1 und einem Missverständnis mit Johan Djourou schlecht aus, Finnbogason konnte mühelos einköpfen. Danach reagierte Hamburgs Schlussmann allerdings mehrfach hervorragend.

Augsburg hatte sich den Klassenverbleib am vergangenen Spieltag ausgerechnet durch ein 1:1 bei Schalke 04 gesichert. "Es ist keine Selbstverständlichkeit, dass man als kleiner Verein international für Furore sorgt und in der Liga einen Spieltag vor Schluss seine Pflicht erfüllt", hatte Weinzierl betont. Er wird die Augsburger wohl trotz eines Vertrages bis 2019 verlassen. Dem Vernehmen nach geht es zwischen Augsburg und Schalke noch um die Ablösesumme.

Unterdessen laufen in Augsburg die Planungen für die neue Saison. Vor dem Spiel hatte der FCA unter anderem den Kauf des bislang von Real Sociadad San Sebastian ausgeliehenen Finnbogason bekanntgegeben - er kostet vier Millionen Euro Ablöse. Ebenso bis 2020 bleibt Jeffrey Gouweleeuw. Markus Feulner unterschrieb für ein weiteres Jahr bis 2017. "Es ist ein großes Glück", sagte Manager Stefan Reuter, "dass der Kader nahezu erhalten bleibt."

© 2016 SID

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichtenticker
Recken besiegen HSC 2000 Coburg

Die TSV Hannover-Burgdorf bleibt sich treu in der Handball-Bundesliga. Starken Auftritten folgen Zitterpartien, und so wurde es am Sonntag gegen den HSC 2000 Coburg nichts mit dem allseits erwarteten klaren „Recken“ -Erfolg.

Auf dem Laufenden: HAZ-Redakteur Norbert Fettback (rechts) und Journalist Frerk Schenker verbinden in ihrem Blog die Themen „Laufen" und „Hannover" – mit Tipps zu Trainingsstrecken und Wettkämpfen sowie skurrilen Geschichten aus dem Läuferalltag.
2. Dezember 2016 - Frerk Schenker in HAZ-Laufpass

Gesamtwertung Frauen Platz Name Vorname Jhg Verein Punkte Lauf 1. Mewes Gwendolyn 1984 LAC Langenhagen 708 30 2. Krause Mandy 1987 Post SV Lehrte 511 28 3. Lyda Hannelore 1958 LAC Langenhagen 458 29 4. Meyer Kathrin 1980 Garbsener SC 264 22 5. Grohmann Nadine 1985 Allegretto Hannover [...]

mehr