Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 8 ° Regenschauer
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland RND

Navigation:
Niersbach: Derzeit keine Ambitionen auf Platini-Nachfolge

Fußball Niersbach: Derzeit keine Ambitionen auf Platini-Nachfolge

DFB-Präsident Wolfgang Niersbach hegt derzeit keine Ambitionen, Nachfolger von Michel Platini als Boss der Europäischen Fußball-Union (UEFA) zu werden. "Mein Ding ist der deutsche Fußball.

Voriger Artikel
Nach Präsidentschaft: Blatter will fürs Radio arbeiten
Nächster Artikel
Paderborn verpflichtet Mittelfeldspieler Wydra

Niersbach: Derzeit keine Ambitionen auf Platini-Nachfolge

Quelle: TOBIAS SCHWARZ / SID-IMAGES

Zürich. Das hat absolute Priorität. Ich bin als DFB-Präsident gewählt und fühle mich sauwohl in dieser Rolle", sagte Niersbach nach der Sitzung des FIFA-Exekutivkomitees in Zürich.

Platini gilt als Kandidat auf die Nachfolge von Joseph S. Blatter als FIFA-Präsident. In diesem Fall könnte Niersbach Nachfolger des Franzosen bei der UEFA werden. "Selbst wenn Platini sich erklären sollte, wissen wir nicht, ob er auch gewählt wird. Es ehrt mich schon, wenn der eigene Name fällt. Aber Stand heute bin ich kein Kandidat. Ob sich daran etwas ändert, wird sich zeigen", sagte Niersbach.

Der neue Präsident des tief in der Krise steckenden Weltverbands wird am 26. Februar 2016 gewählt. Darauf hatte sich das FIFA-Exekutivkomitee am Montag bei seiner Sitzung in Zürich verständigt. Die Neuwahl ist nötig geworden, da Blatter (79) am 2. Juni als Folge des Korruptionsskandals seinen Rücktritt angekündigt hat.

? 2015 SID

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichtenticker
Hannover Indians gegen Hannover Scorpions

Die Scorpions gewinnen gegen die Indians mit 2:1.

Auf dem Laufenden: HAZ-Redakteur Norbert Fettback (rechts) und Journalist Frerk Schenker verbinden in ihrem Blog die Themen „Laufen" und „Hannover" – mit Tipps zu Trainingsstrecken und Wettkämpfen sowie skurrilen Geschichten aus dem Läuferalltag.
8. Februar 2017 - Norbert Fettback in HAZ-Laufpass

Mit insgesamt fast 550 Startern so viele wie nie zuvor in 54 Jahren, am Ende aber wieder bestens bekannte Gesichter auf dem Treppchen: Beim Crosslauf am Langenhagener Silbersee mit seinen schwierigen Sandpassagen musste man nach den Favoriten nicht lange Ausschau halten.

mehr